Mittwoch, 5. Oktober 2011

Croissant from Outer Space

Kehren wir nach diesem kleinen Exkurs wieder zum eigentlichen Thema zurück. Knäule sind gewickelt und die Maschenprobe gestrickt.


Da ich relativ locker stricke, hatte ich sie vorausschauend gleich in Nadelstärke 3,0 gestrickt (empfohlen war 3,5) und zumindest von der Breite her passte es auch gut. Danach kribbelte es mir natürlich ziemlich in den Fingern, aber ich musste noch auf die letzte Antwort von Anny bezüglich der Streifen in Part I warten. Diese Sektion gibt es wahlweise in einfarbig glatt rechts oder gestreift mit der Kontrastfarbe. Anny entschied sich für die gestreifte Version, das war auch mein Favorit. Bei so kontrastreichen Farben wie grün und schwarz wirkt der Bruch zwischen Sektion I und II nicht so hart, wenn die Kontrastfarbe auch im ersten Teil schon Verwendung findet. Die einfarbige Version funktioniert meiner Meinung nach nur bei Farben, die sich sowieso schon ähnlich sind. Sonst sieht es gestückelt aus.

Vorgestern (das ist erst zwei Tage her?!) konnte ich dann endlich anfangen. Wer das Teil auch noch stricken will.. lasst euch gesagt sein, der Fehlerteufel ist hier besonders erbarmungslos. Am Anfang werden sowohl in den Hin- als auch in den Rückreihen Zunahmen gemacht, das macht es extrem schwer, nach einem Fehler zurück zu ribbeln (ok, das ribbeln ist einfach..) und danach alle Maschen wieder an der richtigen Stelle auf die Nadeln zu bekommen. Also Augen auf und keine Filmchen nebenher schauen.
Trotzdem entdeckte ich bei Reihe 15 schon den ersten Fehler. Eigentlich war es nur was kleines und vielleicht wäre es Anny gar nicht aufgefallen, aber wenn ich mit so teurem Material und noch dazu für jemand anderen stricke, muss es auch perfekt werden. Ihr kennt das sicher.. Auch wenn es nicht auffällig ist, man weiß einfach, dass es da ist und es stört einen maßlos. Also alles nochmal aufgeribbelt und neu angefangen. Diesmal doch mit Nadelstärke 3,5, weil ich so ein bisschen fester stricken kann, was letztendlich gleichmäßiger wird als wenn ich mit 3,0 locker stricke. Außerdem ist der Übergang von der Holznadel zum Metallteil bei den 3,0-Nadeln ein bisschen störrisch, das machte keinen Spaß. Hätte ich 3,25er Nadeln, das wäre ihr Einsatz gewesen. Hab ich aber nicht, also muss es auch mit 3,5 gehen.
Letztendlich musste ich noch zwei Mal neu anfangen, bevor es dann endlich richtig wurde und richtig blieb. Mittlerweile habe ich etwas fabriziert, was ein bisschen wie ein extraterrestrisches Kleingebäck aussieht.


Das Bild ist schon wieder etwas veraltet, gestern Nachmittag kam noch der sechste grüne Streifen dazu. Erinnert ihr euch noch daran, als ich meinte, der gestreifte Teil sei langweilig? Ich nehms zurück.

Kommentare:

  1. Hihi, das hat schon fast was von einem Zylonen-Jäger. *gg*
    Ich mag die Farben. :)

    AntwortenLöschen
  2. Wär auch schlimm, wenn du sie nicht mögen würdest! :D

    AntwortenLöschen
  3. Stimmt. *gg* Ich wollts auch nur noch mal gesagt haben, jetzt, wo ich sie so zusammen sehe. :D

    AntwortenLöschen

Vergesst nicht, dass die Kommentare erst zu sehen sind, nachdem ich sie freigeschaltet habe. Das dient sowohl eurem als auch meinem Schutz (vor allem vor Spambots).