Montag, 28. Dezember 2009

The End of the Beginning

Ich hoffe, ihr habt die Feiertage gut überstanden und euch ein schönes Polster angefuttert, auf dem ihr verletzungsfrei ins neue Jahr rutschen könnt. Bei mir fiel Weihnachten erstaunlicherweise wirklich richtig weihnachtlich aus. Nicht nur, dass die Geschenkbilanz überaus positiv ausgefallen ist (kein einziges doofes Geschenk!), nein, auch der Part mit dem gemütlichen Beisammensein, essen bis nichts mehr reingeht, sich liebhaben, gemeinsam Plätzchen backen, auf das Glöckchen warten und glühweinselig einander umarmen lief außerordentlich gut. Ich glaube, daran könnte ich mich gewöhnen.

Da mein N&S-Wichtelkind das Geschenk mittlerweile ausgepackt hat, kann ich jetzt auch Fotos von den Beinstulpen zeigen, die ich für ilial gestrickt habe.


Das Muster habe ich von den Circle Socks auf Ravelry genommen, oben und unten befinden sich einfache Bündchen.


Hier sieht man nochmal die Struktur etwas besser, auch wenn das Bild ansonsten unscharf ist. Das tolle an dem Muster ist, dass man die Stulpen wahlweise auseinandergezogen tragen kann, wodurch die ganze Wade warm bleibt, oder sie zusammenschieben kann, was dann eine kurze, dafür dickere und wärmere Stulpe ergibt, ohne dass eines von beidem irgendwie "falsch" aussieht.

Die Stola für Kathi wurde leider nicht ganz fertig, das wurmt mich etwas. Der Hauptteil ist aber beendet und auch die Spitzenkante ist auf der einen Seite schon dran. War das ein Krampf, die Anleitung an dieser Stelle zu verstehen.. Nach vier Mal probieren und wieder aufribbeln, einigen Schimpfwörtern und schlussendlich doch bei Ravelry im Forum nachschauen klappte es dann doch so, wie es sollte.. allerdings war ich dann so verwirrt, dass ich erstmal ein paar Fehler reingestrickt habe. Und so genervt, dass ich nicht gewillt war, es nochmal aufzuziehen. Naja.. immerhin sind sie am Rand, fallen nicht übermäßig auf und gehen vielleicht sogar noch als "Unterschrift" des Künstlers durch. Irgendwie muss man es sich ja schönreden.

Wenn dieses Projekt beendet ist, werde ich mir die Zeit bis Mitte / Ende Januar nur mit Kleinkram (Socken) vertreiben, denn dann kommt hoffentlich die KnitPicks-Bestellung an. Caro und ich haben zusammen satte 3,5 Kilo bestellt, das sind 50 Knäul! Und wir haben uns wirklich noch zusammengerissen! Vor der Rechnung graut es mir jetzt schon.. Ich _könnte_ zwar ausrechnen, was es kosten wird, aber ich glaube, das will ich nicht.
Verstrickt ergibt diese Cumuluswolke aus flauschiger Glückseligkeit zwei Eulenpullover, ein CPH (endlich!), mindestens 5 Paar Socken, eine Unmenge Lacetücher und vielleicht bleibt von den Eulenpullis noch genug übrig, um eine Mütze für Bene zu stricken. Im nächsten Winter oder so.. ;)

Sollten wir uns in diesem Jahr nicht mehr sehen, wünsche ich allen meinen kommentarfaulen Lesern (ja, das WAR eine Aufforderung!) einen fröhlichen Jahresausklang und einen guten Start ins neue Jahr. Möge 2010 noch ein bisschen besser werden.

Mittwoch, 23. Dezember 2009

KnitPicks Sonderbestellung

Für alle, die es noch nicht gesehen haben: KnittyBitty macht eine Garnbestellung bei Knitpicks! Das ist insofern etwas besonderes, da KnitPicks irgendwie nicht mehr nach Europa zu liefern scheint und das Garnangebot hier in Deutschland in den letzten Monaten merklich knapper wurde. Also schlagt zu! :)

Freitag, 18. Dezember 2009

Leise rieselt der Schnee

Es ist etwas still um mich geworden, ich gebe es zu. Die Uni spannt mich (auch jetzt, wo Ferien sind) arg ein, die Vorweihnachtszeit ist dieses Jahr noch schöner als letztes Jahr, weshalb ich möglichst viel davon mitnehmen möchte und manchmal sitze ich auch einfach nur gemütlich in der Küche auf dem Sofa und träume vor mich hin. Einfach weil ich es kann.

Auch die Geschenke-herumschieberei nimmt einiges an Zeit in Anspruch, macht dafür aber auch einen Heidenspaß. Letzten Donnerstag war ich endlich mit dem N&S-Wichtelgeschenk fertig und konnte es verschicken.


Da die Beschenkte das Geschenk noch nicht ausgepackt hat, nur ein Bild von außen. Im Hermesshop musste ich die Adresse dann nochmal auf einen Extra-Aufkleber schreiben, aber der Mitarbeiter war total niedlich und hat den Aufkleber extra so auf das Paket geklebt, dass "Ihre schöne Zeichnung" noch zu erkennen war.

Das Wochenende verging und ich hatte mich schon fast damit abgefunden, dieses Jahr leer auszugehen (was für mich überhaupt nicht schlimm gewesen wäre), da stand Dienstag Abend ein Paket vor meiner Zimmertür. Bis Mittwoch Abend war ich tapfer, dann übermannte es mich in einem Anflug von Weihnachtsstimmung (welch Wunder, wenn man vorher im Unikino Der Polarexpress schaut) und ich musste es einfach auspacken. Drin war eine wunderschöne kleine Kulturtasche mit feine-Damen-Motiv, das Futter (weiße Baumwolle mit Lochstickerei) stammt laut Wichtel aus der Wäschetruhe ihrer Großmutter (!).
Die Weihnachtsgeschenke meiner Eltern bekam ich letzte Woche auch schon mit, die liegen jetzt hier neben mir und muss mich arg beherrschen, sie nicht jetzt schon auszupacken. Zwei der Geschenke habe ich bereits eingeweiht, zu meiner Verteidigung kann ich sagen, dass ich bei dem einen eh wusste, was drin ist, und das andere war gar nicht eingepackt.


Eine tolle, große Teekanne mit sau schönem grünen Motiv (sogar meine Mitbewohner sind begeistert) und Bottichelli, der genau die richtige Größe für einen unfertigen Pulli, 300-400g ungesponnene Wolle oder viel heißes Wasser und ein Paar Füße hat. Schaut mal, auf dem Produktfoto liegt sogar Strickzeug darin :) Endlich eine gute Aufbewahrungsmöglichkeit für Projekte, die zu groß für mein Tarnbeutelchen sind.

Achja, ich wollte noch die Post loben. Liebe Post, keine Ahnung wie du das machst, aber dieses Jahr bist du im Vorweihnachtsstress verdammt schnell, fast schon schneller als sonst. Deshalb werde ich mich jetzt ins Bett legen und hoffen, dass ganz schnell morgen ist, da sollte dann nämlich der zweite Teil meiner Amazonbestellung ankommen. Bücher. Bühüüücher.. :)

Montag, 14. Dezember 2009

Knitty Winter 09

Die Eisvögel pfeifen es von den Dächern, aber ich habe heute Morgen sogar ganz von alleine daran gedacht, mal nachzuschauen, ob die Winterausgabe der Knitty schon online ist.

Mal kurz reingelunst hatte ich schon, aber für ein ordentliches Review braucht es bekanntlich Zeit, Tee und Kekse oder zumindest Ahoj-Brausebonbons (die Dinger sind toll!)

Also.. *zitronenbonbon in den Mund steck und zurücklehn*
Spoke. Zuerst: Die Farbe ist irgendwie cool. Nichts für mich, aber hat was. Die Idee mit dem Kreis mag ich prinzipiell auch. Allerdings scheint die gezeigte Version ein doppeltes Vorderteil zu haben, da der Kreis auf dem linken Vorderteil festgenäht wird. Das beult in der Realität bestimmt. Dann doch lieber als Strickjacke mit lustig geformter Knopfreihe. Und die Ärmel müssen irgendwie anders sein, auf den Fotos sehen sie nicht gerade.. nunja, "flattering" aus.
Von Soria hatte ich zuerst nur den oberen Teil gesehen und gedacht "Ui, hübscher Pollunder". Dann scrollte ich runter und sah die Blümchenbordüre. Wuah! Geht in der Farbkombination gar nicht. Für den Alltag viel zu trachtig.. Für einen finnischen Folkloreabend oder zum vor alten Holzhäusern rumstehen aber bestimmt super ;)
Bei Four Corners in Tokyo mag ich vor allem die Farbpalette des ersten Bildes. Die Haare des Models passen ja mal super zum Hintergrund und zum Pulli. Der Pulli an sich ist mir zu geometrisch. So gerade geschnittene Sachen sehen bei mir immer wie Kartoffelsack aus, oder zumindest habe ich das Gefühl. Das stricken mit dem Farbverlaufgarn macht aber bestimmt Spaß.
Zora gibt es zwar sogar in XS, sieht mit den breiten Blenden für mich aber so aus, als würde es eher kräftigeren Damen stehen. "A slight flare at the hips is flattering to the curvy figure." Hab ich aber definitiv nicht. Das kleine Lacemuster ist trotzdem niedlich.
King of Confidence bzw eher Queen ist Weaverknits bestimmt. Ich lese immer fleißig ihren Blog und fiebere bei jedem neuen Abenteuer mit (und davon gibts genug). Zum stricken wäre mir die Jacke allerdings etwas zu langweilig. Aber das ist mal eines der wenigen Teile, bei denen ich eine Rundpasse nicht Anfang-90er-weglaufschrecklich finde. Und seht ihr den Aufkleber im Hintergrund? "There is no other place like an Irish Pub". Sympathiepunkte! :D
Quadrat. Wer hat eigentlich beschlossen, dass weite, mit Gürteln zusammengehaltene Tuniken in sind? Und vor allem wann? Und wann werden sie wieder out? Wahrscheinlich erst, wenn genug Leute damit draußen rumlaufen, aber das wird niemand tun, weil es seltenst gut aussieht.
Mr Darcy mag ich wieder :) Sieht zwar nach einem urst langweiligen Muster aus, aber das Ergebnis scheint ein sehr kuschliger und trotzdem gut aussehender Alltagspulli zu sein, den frau auch mal als Kopfkissen missbrauchen kann. Da mag man sich doch gleich an die Brust des (natürlich langhaarigen, norwegisch sprechenden) Trägers schmiegen und zusammen auf den Oslofjord hinausblicken.
Knotty but nice finde ich ganz nett, aber nicht für einen Kerl. Ich mag es, wenn Rippen so schön in ein Zopfmuster übergehen. Und die Farbe passt auch gut.
Vroom gefällt mir persönlich zwar nicht so, aber es ist niedlich, wie ernst die Mutter den Wunsch ihres Sohnes nahm. Wahrscheinlich hätte er den Wunsch nach ein paar Tagen schon wieder vergessen, aber sie hat ihm wirklich eine Straße gestrickt. Mit Ampel-Taschen für Kleinkram.
Von einem Schal mit aufgesticktem / eingestricktem Bart wie bei Incognito habe ich letztens geträumt! Ganz ehrlich! Ich ziehe meine Schals auch immer bis unter die Nase, und in Kombination mit dem Moustache for your finger ("toothbrush style" ist eine schöne Umschreibung für Hitlerbärtchen) kam mir die Idee für einen Schal mit Bart. Schön, dass andere auch auf so komische Ideen kommen ;)
Shroom sieht nach Spaß aus und ist bestimmt auch einfach und schnell zu stricken. Eine feine last-minute-Geschenkidee.
Pyroclastic erinnert mich zu sehr an Nutkin. Die seltsame Sohle ist bestimmt eine Strickerfahrung wert, aber ansonsten reizt mich das Muster nicht besonders.
Achtung, Diversion ist quietschebunt! Bei Garnen mit relativ kurzem, aber kontrastreichem Farbverlauf sieht das bestimmt am besten aus. Mich würden die verkürzten Reihen irgendwann bestimmt voll annerven, weil man immer so genau hinschauen und nachzählen und dauernd rumdrehen muss. Aber wenn ich mal ein geeignetes Garn finde, warum nicht.
Synergy sieht nach skandinavischen Sommernachmittagen am See aus. Welchen Sinn genau dieses (oder eher dieser?) Schild haben soll, wird mir allerdings noch nicht klar. Spontan kam mir das Zitat "Los locos treten dir ans Schienbein!" in den Sinn. Na, wer kennt den Film noch?
Saviano. Naja, mal wieder eine Socke mit kleinem Zopfmuster. Nicht mehr wirklich etwas besonderes, wenn auch ganz hübsch. Die Seite der Fersen erinnert an Firestarters, und in braun sehen die Zöpfe aus wie Kaffeebohnen.
Tentacular ist wieder lustig. Im Alltag bestimmt nicht wirklich praktisch, aber lustig. Ich musste mir gleich ein kleines Baby auf dem Arm der Trägerin vorstellen, wie es seine kleinen Händchen in die Tentakeln steckt und sie als Mini-Handschuhe benutzt. Bestimmt auch toll in octopus- oder alienfarben, was auch immer man sich darunter vorstellen mag.
Duet haut mich nicht so von den Socken. Random Blättermuster, die Idee mit der mal-Hut-mal-Schal-Sache ist ganz nett, aber da es nicht _gleichzeitig_ Hut und Schal sein kann, muss ich mir das entsprechende Gegenstück sowieso noch dazustricken. Höchstens praktisch für Leute, die eins von beidem verschenken wollen, aber nicht wissen, was genau der andere schon hat.
Bei Burning embers musste ich gleich an Birgit und ihren Schalkragen denken. Birgit, wann hast du Geburtstag? Und was sind deine Lieblingsfarben? :D
Frost Diamonds überzeugt mich nicht ganz, ich weiß nur nicht, ob es an dem wuseligen Farbverlauf oder an dem simplen Muster liegt. Dass das Tuch angeblich nicht von den Schultern fällt, ist immerhin ein Pluspunkt. Vielleicht muss ich mir das mal auf Ravelry in einfarbig anschauen.
Bitterroot ist hübsch :) Der Farbwechsel bei dem fliederfarbenen Tuch ist etwas unglücklich plaziert, das lenkt so vom Übergang zwischen Hauptmuster und Kante ab. Aber ja, das könnte ich mir vorstellen zu stricken. Romis Blog lese ich übrigens auch.
Citron ist hübsch. Ein hübsches, frisches, kleines, sinnloses, süßes Etwas, das man sich an warmen, beschwingten Tagen als nutzloses Accessoire um den Hals legen oder einfach nur dekorativ auf dem Sofa rumliegen lassen kann. Sommerfrische pur!
Queen city ist auch hübsch, sieht mir aber zu sehr nach pseudokeltisch angehauchtem Landfrauentreff Hexenzirkel aus. Da bin ich ja empfindlich.
Ja, Stitches in Time ist zurück! Mit Handschuhen von Eleanor Roosevelt! Das muss man doch einfach cool finden. Die Form sieht etwas nach "Oma" aus, aber das finde ich in diesem Fall nichtmal schlimm. Dazu ein von der Enkelin bemaltes Seidentuch und die flauschige Wildlederjacke, Korb unter den Arm geklemmt und auf zum Markt, Honig kaufen. Oma, darf ich mitkommen? :)
Ailbe hat wieder nervtötende Minizöpfe. Diesmal aber durchaus schöne, irgendwie technisch anmutende. Mehr fällt mir dazu nicht mehr ein. Ist spät geworden.. Aber wir sind ja fast fertig.
Zum Schluss gibt es noch was zum kuscheln: Mr Popper, der Wärmflaschenbezug in Pinguinform. Das erinnert mich an Schulzeiten, als ich im Winter immer den Vorschlag gemacht habe, wir könnten uns doch aneinanderkuscheln wie Pinguine, um die Wärme zu halten. Deshalb stehen Pinguine auch immer in so großen Knäulen rum. Und wenn einem, der außen steht, zu kalt wird, watschelt er weiter ins Innere und ein andere nimmt den außen-Platz ein. Pinguine sind einfach cool, auch als OS-Maskottchen oder Anschauungstier für die Bergmannsche Böllerregel. Aber das ist eine andere Geschichte und soll ein anderes Mal erzählt werden.

*großes Märchenbuch zuklapp*

Dienstag, 1. Dezember 2009

Hintergrunn D))

Wenn es um meinen Desktop-Hintergrund geht, bin ich immer ganz penibel und wählerisch. Das muss das perfekte Bild sein, der perfekte Ausschnitt, und das aller wichtigste, die perfekten Hintergrundfarben dazu. Da brauche ich gerne mal 10min oder noch länger, um die Werte so einzustellen, dass sie zum Bild passen. Noch ein oder zwei Punkte mehr grün, noch einen Tick dunkler, bei der anderen fehlt noch das winzige Fünktchen violett.. ja, so passt es :) Lacht nicht, ich sehe solche Unterschiede.. und kann mich wunderbar darüber aufregen.


Man beachte die wunderbar dronigen Icons.. Ich bin aber auch ein Spaßvogel heute ;o))

Freitag, 27. November 2009

Azvenzkranz FTW

Mein Problem mit Weihnachten hatte ich euch ja schon letztes Jahr erklärt. Umso schöner finde ich es, dass sich die Lösung in diesem Jahr fortsetzt und dabei Maße annimmt, von denen ich letztes Jahr nicht einmal geträumt habe. Als ich nämlich am Wochenende über den halb aufgebauten kassler (kasselaner? kasselener?) Weihnachtsmarkt schlendete, ergriff mich das seltsame Verlangen nach Weihnachtsdeko, allem voran ein Adventskranz.
Nach dem ersten Schreckmoment fing ich sogar an, ernsthaft Gefallen an der Idee zu finden. Drei Tage später saß ich, umgeben von Dekogedöns, in der Küche und bastelte.


Voilà!


Eigentlich hatte ich viel mehr Deko geplant, aber der Kranz stellte sich am Ende doch als kleiner heraus als gedacht. Mittlerweile finde ich diese schlichte Version aber fast noch schöner.


Und am Sonntag wird das erste Kerzchen angezündet :D

Dienstag, 24. November 2009

Bei Murnaus, Teil 2

Neues von der Handarbeitsfront.

Die gute Caro war das ganze Wochenende herrenlos und so beschlossen wir, die allmonatlich anstehende Haarfärbeaktion mit einigen anderen Aktivitäten unsrer schier unendlichen "Das müssen wir unbedingt mal zusammen machen"-Liste zu kombinieren.

Das hieß konkret: Ofenkäse und Baguette kaufen, bei der Gelegenheit gleich bei Wolle Rödel vorbeishoppen, Tee kochen, gemütlich machen.


Danach schnell Haare färben und Tee nachkochen, denn der Ghostbuster war schon auf dem Weg. Den Rest des Abends verbrachten wir mit einem sehr lustigen und herrlich politisch inkorrekten französischen Brettspiel, bei dem man Leute ausrauben, Drogen auf den Trottoir verteilen, seine Gegner mithilfe einer Hure becirzen und, das war das tollste, sich gegenseitig mit Gummipöppeln aus Plastikpistolen erschießen musste. Ich Draufgänger habe sogar einen Polizisten erschossen. In der Nacht gesellte sich die Katze zu mir und schlief auf meinem Bauch ein. Völlig egal, wo und in welcher Position sich mein Bauch befand, sie hat es immer wieder geschafft, sich darauf zu legen, was bestimmt nicht nur für mich unbequem war, wenn dafür auch schön warm.

Samstag waren wir dann nochmal Wolle kaufen, da Caro sich inzwischen einen Wichtelwunsch bei N&S ausgesucht hatte. Den Abend verstrickten wir dann bei Wasabichips und Mathilde (die Schauspielerin, die ich letztens meinte, war übrigens Jodie Foster). Caro widmete sich ihrem Wichtelgeschenk und ich lieh mir ein anderes Projekt von ihr aus, das leicht genug war, um nebenbei Film schauen zu können.

Sonntag durfte ich erstmal ihre reingestrickten Fehler beheben.. :D


.. während sie ihre Skull-Babydecke fotographierte.



Danach wollten wir noch ein paar Projektfotos machen, allerdings ging endgültig der Schalk mit uns durch:



(da versuche ich gerade eine Gnomen-Flugmaschine mit Pedalantrieb nachzustellen.. *iekiekiekiekiek*)

Ja, und dann war das Wochenende auch schon wieder rum und ich musste nach Hause :( Zum Glück erwartete mich daheim ein Päckchen mit Wichtelgeschenkmaterialien. Genaueres darf ich natürlich noch nicht verraten.

Montag, 16. November 2009

Novembermatsch

So fühl ich mich.. Meinem Körper geht es gut, aber mein Kopf fühlt sich jeden Morgen an, als hätte ich nachts mit einem Opossum gekämpft.. und es gewinnt jedes Mal. Die ersten zwei Stunden des Tages verbringe ich damit, gelb-grüne Brocken in mindestens 2 Tempopackungen zu verteilen. Und das trotz mindestens 3l Flüssigkeit am Tag und täglich Obst und so Kram. Herrje, und sonst schaffe ich es, ein Jahr lang gesund zu bleiben ohne auch nur einen Apfel gegessen zu haben.

Die Sahnetortensocken sind fertig, nur Fäden vernähen muss ich noch und mir eine Lösung für das Fersen-Problem einfallen lassen. Denn bei der ersten Socke befand sich genau in der Mitte der Ferse ein Knoten im Garn *grml* Ich hoffe, dass ich das irgendwie so vernähen kann, dass es hinterher nicht drückt. Bei der Stola für Kathi bin ich mittlerweile über die Hälfte des letzten Knotens hinaus. Mein Vorsatz ist es, das Teil bis Weihnachten fertig zu bekommen. Die Gute wartet schließlich schon lange genug darauf :)

Hat jemand von euch eine Idee, was ich aus 1,5 Knäul Soft-Merino von Wolle Rödel machen könnte? Stulpen habe ich daraus schon, für einen Schal ist es zu wenig und Mützen trage ich nicht. Braucht einer von euch vielleicht noch eine Kopfbedeckung? Oder hat jemand die ultimative Idee?

PS: Kennt sich einer von euch mit Fell aus? Ich nehme an, es ist Schaf, mit relativ kurzem Fell (zwischen 3 und 6cm), die Rückseite ist Wildleder.

Freitag, 13. November 2009

Filmstöckchen

Ich habe ein Stöckchen bekommen.. von Lethe. Ist wohl sowas wie ein Kettenbrief, nur dass man nicht stirbt, wenn man ihn nicht weiterschickt. Glaube ich zumindest..
Ich bin ja eigentlich nicht so der Filmekenner, mal schauen, was dabei rauskommt..

01) Ein Film, den du schon mehr als zehnmal gesehen hast:
Wahrscheinlich entweder 2001 oder Jurassic Park.

02) Ein Film, den du mehrfach im Kino gesehen hast:
Puh.. da musste ich jetzt echt nachdenken. Der einzige, der mir einfällt, ist Chihiros Reise ins Zauberland.

03) Ein Schauspieler, wegen dem du eher geneigt wärst, einen Film zu sehen:
Bruce Willis, Sean Connery, Helena Bonham Carter und diese sau hübsche Rothaarige mit den Sommersprossen und der niedlichen Nase, deren Namen ich mir nie merken kann.

04) Ein Schauspieler, wegen dem du weniger geneigt wärst, einen Film zu sehen:
Kevin Bacon. Das gruseligste an Friday 13th ist die Tatsache, dass man Kevin Bacon nackt sieht. Hollow Man war da zum Glück gnädiger (was den Film leider nicht besser machte)

05) Filmmusical, dessen Songtexte du komplett auswendig kannst:
Zählt König der Löwen?

06) Ein Film, bei dem du mitgesungen hast:
Siehe oben. Und natürlich diverse Monty Pythons.

07) Ein Film, den jeder gesehen haben sollte:
Nochmal 2001, am besten im Kino. Ich schau auch gerne mit :)

08) Ein Film, den du besitzt:
Kann man an einer Hand abzählen.. Und beide (ja, "beide") sind weiter oben schon genannt..

09) Ein Schauspieler, der seine Karriere nicht beim Film startete und der dich mit seinen schauspielerischen Leistungen positiv überrascht hat:
Was für komische Fragen..

10) Schon mal einen Film in einem Drive-In gesehen?
Nein.

11) Schonmal im Kino geknutscht?
Nicht nur einmal..

12) Ein Film, den du immer schon sehen wolltest, bisher aber nicht dazu gekommen bist?
Vom Winde verweht und Apocalypse Now. Dirty Dancing stand auch lange auf dieser Liste, aber letztens hatte ich endlich mal Zeit, als er lief. Curdled würde ich auch gerne mal wieder sehen..

13) Hast du jemals das Kino verlassen, weil der Film so schlecht war?
Ja..

14) Ein Film, der dich zum Weinen gebracht hat?
Da fällt mir spontan Prinzessin Mononoke, Das letzte Einhorn und Blade Runner ein.

15) Popcorn?
Bitte einmal das Partnermenü für Johanni und mich.

16) Wie oft gehst du ins Kino?
Nur, wenn man mich zwingt. Ins Unikino öfter, aber dieses Semester läuft da kaum gutes..

17) Welchen Film hast du zuletzt im Kino gesehen?
Ich glaube.. Walk the Line, Open Air.

18) Dein Lieblingsgenre?
Gute SF und evtl gute Thriller, aber bitte ohne viel Splatter und Effekte-Overkill. Animes sind meistens auch gut.

19) Dein erster Film, den du im Kino gesehen hast?
Der erste, an den ich mich erinnere, war Ein Land vor unsrer Zeit. Der erste Teil natürlich..

20) Welchen Film hättest du lieber niemals gesehen?
Den zweiten Teil von Jurassic Park, 2010, den neuen Per Anhalter durch die Galaxis, Transformers.. Allgemein zweite Teile von irgendwas oder Remakes von guten alten Filmen. Und Rambo.

21) Der merkwürdigste Film, den du mochtest?
300, der Film ist echt ein Phänomen. Ernstgenommen sau schlecht, aber als Komödie verstanden einer der lustigsten Filme, die ich kenne. Stalker war auch sehr verstörend..

22) Der beängstigendste Film, den du je gesehen hast?
Event Horizon. Und Conan der Barbar. Und Clockwork Orange, ich konnte jahrelang kein Beethoven hören.

23) Der lustigste Film, den du je gesehen hast?
Doom. Die paar Minuten aus der Egoshooter-Perspektive hab ich durchgelacht. Und als er sich die BFG schnappt.. Hach, herrlich.

Ich hab leider nur einen deutschen Blog unter meinen Favoriten..

Sonntag, 8. November 2009

Farngrün und Blaubeersahnetorte

In letzter Zeit bin ich etwas fotographierfaul geworden, fällt mir auf. Shame on me.. Dabei schaue ich doch selbst so gerne Fotos.

Hedgefairy ("Niiiieedlich!") hatte sich ein Deitalfoto von der Tee-Uhr gewünscht.


Ein total einfaches Stück (entstand ja auch unter Zeitdruck), aber netter Effekt, wenn man nach der Zeit gefragt wird, und außerdem noch kuschlig. Ob man damit auch jemanden hypnotisieren kann? Tick tack tick tack tick tack..

Als nächstes Fotos von Riverbanks. Ausnahmsweise mal echt viele Fotos, da ich mich nicht entscheiden konnte und irgendwie keins so richtig toll geworden ist. Aber fotographiert euch mal selbst von hinten, ohne Spiegel und Selbstauslöser.


Gegenüber der Anleitung habe ich einige Sachen verändert.. Die Zacken weggelassen und unten beim Abschlussmuster einen Rapport hinzugefügt. Da ich keine 6,0 Nadeln hatte, habe ich es in 5,0 gestrickt. Die Kapuze ist jetzt etwas schmal und am Hals ist es trotzdem ziemlich weit. Beim nächsten Versuch würde ich die Kapuze etwas breiter machen, damit mir der Zipfel am Hinterkopf und nicht mittig oben auf dem Kopf sitzt.


Von vorne ohne Kapuze. Sorry für das abgeschnittene Gesicht, auf dem Bild hab ich wirklich blöd geschaut.


Von hinten ohne Kapuze


Nochmal von hinten, da haben meine Haare eine tolle Farbe :D


Seitenansicht.. Der Rand der Kapuze rollt sich immer etwas ein, vielleicht umhäkle ich den noch oder stricke ein kurzes Bündchen dran, mal schauen.. Genug Wolle habe ich noch.


Und zum Schluss noch eins von hinten mit Kapuze

Nachdem ich im Sommer hoffnungslos dem Lacebug verfallen war, verlangt es mir jetzt, wo ich abends generell erst im Dunkeln nach Hause komme, irgendwie nach etwas handfesterem, wärmenden. Deshalb habe ich auch wieder angefangen, Socken zu stricken. Letztens bekam ich von Caro aus einem 5-Knäul-für-25-Euro-Sockenwollenüberraschungspaket zwei Knäul in Farben, die ich so wahrscheinlich nie gekauft hätte, da es so überhaupt nicht meine Farben sind. Das Problem besteht schon seit ich mit dem Sockenstricken angefangen habe: Einfarbig 2re2li stricken ist so furchtbar langweilig, aber für die toll gemusterten und farbigen Socken fällt mir hinterher immer jemand ein, den ich damit beschenken könnte und finde sie zu schade, um sie selbst zu behalten.
So wird es mir mit diesen hier wahrscheinlich auch ergehen


Heute vor einer Woche angefangen, gestern im Zug wurde die erste Socke fertig. In echt sind die Farben sehr viel schöner.. Ich finde, die Wolle sieht aus, als sei eine Katze in eine große Blaubeersahnetorte gefallen.
Das Muster (erkennt man nicht gut, ich weiß) ist von Nutkin, allerdings habe ich wieder einige Sachen verändert.

So, das wars für heute. Die Endpaper Mitts habe ich natürlich vergessen.. Ich hol es nach, versprochen! :)

Montag, 2. November 2009

Nebenan bei Murnaus

Ich glaube, ich lebe wieder :D

Die Party war toll, es gab reichlich Tee und die Kostüme waren teilweise sehr aufwändig und ausgefallen. Manchmal wusste man nicht genau, wer gerade vor einem steht (das Problem hatten einige auch bei mir, obwohl ich meiner Meinung nach echt leicht erkennbar war), aber das gab wenigstens Gesprächsstoff. Auch die Wohnung war wunderschön gruselig dekoriert, mit schwarzlichtleuchtenden Ekeltieren, nachtleuchtenden Spinnweben, diversen Larp-Grabsteinen und sonstigem zwilichtigen Kram. Der Wackelpudding mit Eierlikör und eingelegten Augen sah ernsthaft so eklig aus, dass mir bei längerer Betrachtung flau im Magen wurde.
Meine Kamera gab leider nach sehr wenigen (unscharfen) Bildern schon wieder auf, deshalb greife ich unverschämterweise auf Benes Fotos zurück.

Portrait mit Joker und Märzhase (den für ein Foto zu bekommen war ziemlich schwierig, der hatte immer keine Zeit..)


Ich habe es wirklich durchgehalten, den ganzen Abend lang nur aus dem kleinen Tässchen zu trinken. Dazu gab es eigentlich noch eine Untertasse und einen Löffel, aber die wurden mir irgendwann zu stressig.

Kurz darauf wurde meine Bluse leider Opfer eines hinterhältigen Rotwein-Anschlages, aber zum Glück hatte kurz vorher der verrückte Arzt einen heißen Strip hingelegt, sodass ich mich seines halben Kostüms bemächtigen und spontan vom verrückten Hutmacher zum verrückten Schokoladenfabrikant werden konnte.


Die Schweißerbrille hatte er laut eigener Aussage aus dem Baumarkt. Habe ich schon erwähnt, dass ich mal wieder zum Baumarkt muss?

Auf diesem Bild sieht man noch schön zwei, oder sagen wir eineinhalb der Bonusfeatures des Kostüms: Meine schwarze Cordhose wurde mit weißen Quadraten bestickt, um das Schachbrettmuster wenigstens anzudeuten, und das runde braune Ding, was an mir runterhängt, ist eine Plüschuhr, die immer 18h anzeigt.


Auch immer für einen Lacher gut war Charlie the Unicorn, laut eigener Aussage Kanadier und laut Aussage seines Shirts "horny". Ich glaube, irgendwann war er ziemlich genervt von mir, da ich mir natürlich nicht habe nehmen lassen, ihm immer, wenn ich ihm über den Weg lief, vorzuschlagen, doch mit zu Candy Mountain zu kommen.


We're going on an adventure.. it will be an adventure, Charlie!

Und weil es so schön war, noch ein Gruppenfoto mit der Irren, die die ganze Party veranstaltet hat und Bene, dem untoten Paten/Zeuge Jehovas/Dead Salesman

Samstag, 31. Oktober 2009

Wonderland's calling!

So, das Kostüm ist fertig. Die Fliege ist fertig, die Hose ist fertig, die Kamera hat neue Batterien bekommen, Accessoires sind gekauft und gut eingepackt, und ich hatte sogar noch Zeit für ein kleines aber sehr feines Easteregg, die Idee dafür kam mir heute Morgen unter der Dusche. Jetzt werde ich mich gleich umziehen und dann geht es los in Richtung Stadt, meine Mitstreiter abholen. Das wird ein Spaß :D

Freitag, 30. Oktober 2009

Igor, ..

.. die Kreatur möchte hier anfangen. Du bist gefeuert.

Pünktlich um 18h (das war Zufall, wirklich!) war der Hut fertig. Das Hutband hat ihm unverhoffterweise doch noch beigebracht, nicht umzuknicken und wenn ihr mich fragt, wie ich die Schrift auf dem Schild so original hinbekommen habe, lasst euch sagen: Es ist das Original. Lang lebe Gimp.


Die Fliege ist zugeschnitten und halb genäht, morgen mache ich noch den dazugehörigen Knoten und das Halsband. Für einen großen, hochgestellten Kragen reichte die Petticoatgaze wirklich nicht mehr, das hätte dem Ganzen echt das I-Tüpfelchen aufgesetzt.

Morgen wird ein harter Tag.. Ich muss mich noch um Accessoires kümmern, das Outfit fertig nähen, Getränke kaufen, Sachen packen und hier im Idealfall noch ein wenig Ordnung machen, die Stoffreste fliegen überall im Zimmer rum.

Aber jetzt wird aus Hutmacher erstmal Siebenschläfer. Vielleicht träume ich ja vom Sirupbrunnen. Zutrauen würde ich es mir.

Update zur Teatime

Um 16:30:

X die beiden Filz-Seitenteile zusammennähen und innen auf die Nahtzugaben des Zylinderteils heften
X Oberseite der Krempe an den Zylinderteil nähen
(X) verstärkte Unterseite der Krempe an die Oberseite nähen (1/3 geschafft)
X Nahtzugaben des unteren Krempenteils in den Zylinderteil stecken und festnähen
- Hutband machen
- Schildchen schreiben / drucken und feststecken
(X) beten, dass es klappt (bin dabei)
- Tee kochen

Die Krempen nähe ich links auf links mit Überwendlingstich und Stickgarn aufeinander, das muss also halbwegs ordentlich aussehen. Ein Drittel ist geschafft, langsam tun mir die Finger weh. Der Zylinder knickt immernoch ein :(

Igor, ich befürchte, ich habe eine Kreatur erschaffen

Die zwei Filzteile haben dem Hut tatsächlich noch etwas Stabilität verliehen. Jetzt steht er wenigstens auch bei leichten Kopfbewegungen noch. Ideal ist was anderes, aber mir rennt die Zeit davon und ich habe auch keine Idee, was ich noch mit reinpacken könnte. Der obere Krempenteil ist mit dem Zylinder verbunden, die endgültige Form ist also erkennbar. Und ich muss sagen.. Wow! Die wahren Ausmaße meines Werks erschlagen mich etwas. Auf dem Papier sehen 35cm recht mickrig aus, aber aufgesetzt kann es der Hut locker mit einem ausgewachsenen Guinness-Hut aufnehmen. Zum Glück findet die Party in einer Altbauwohnung mit hohen Decken und Türen statt, sonst hätte ich mich wohl auf ein "Koooooopf abhackääääään!" einstellen können.

Also, Update des Hutplans:
X die beiden Filz-Seitenteile zusammennähen und innen auf die Nahtzugaben des Zylinderteils heften
X Oberseite der Krempe an den Zylinderteil nähen
(X) verstärkte Unterseite der Krempe an die Oberseite nähen (ist gesteckt)
(X) Nahtzugaben des unteren Krempenteils in den Zylinderteil stecken und festnähen (halb gesteckt)
- Hutband machen
- Schildchen schreiben / drucken und feststecken
(X) beten, dass es klappt (bin dabei)

Keine Zeit, keine Zeit!

Vielleicht hätte ich lieber als Kaninchen gehen sollen, das würde eher zu meiner momentanen Stimmung passen.

Der Hut ist, ich würde sagen, halb fertig, die Fliege noch nichtmal angefangen. Die Pappverstärkung im Deckel habe ich wieder rausgemacht, das wurde zu schwer. Der Deckel habe ich mittlerweile mit den Seitenteilen verbunden und die zu einem Ring geschlossen, man kann den oberen Teil also schon aufsetzen. Nachdem ich die Krempenverstärkung aus der Petticoat-Gaze ausgeschnitten hatte, blieb davon zum Glück noch genug übrig, um wenigstens zwei Seitenteile zu verstärken, der Zylinder war nämlich sehr instabil und knickte dauernd um. Tut er jetzt immernoch, aber wenigstens nicht mehr ganz so leicht. Mit etwas tüfteln bekam ich aus dem Filzrest auch noch zwei Seitenteile raus, das reicht dann hoffentlich, um die Form des Hutes zu halten. Das Kissen ist nämlich auch ziemlich schwer, wie ich festgestellt habe, da müsste ich den Hut immer festhalten :(

Weitere Schlachtplanung:
- die beiden Filz-Seitenteile zusammennähen und innen auf die Nahtzugaben des Zylinderteils heften
- Oberseite der Krempe an den Zylinderteil nähen
- verstärkte Unterseite der Krempe an die Oberseite nähen
- Nahtzugaben des unteren Krempenteils in den Zylinderteil stecken und festnähen
- Hutband machen
- Schildchen schreiben / drucken und feststecken
- beten, dass es klappt

Dienstag, 27. Oktober 2009

Hutupdate

Aber nur ein kleines..

Alle Teile wurden aufgezeichnet und bis auf die Krempe (2x) habe ich auch alle ausgeschnitten. Die Seitenteile hängen jetzt alle aneinander und die Petticoatgaze wurde äußerst stümperhaft mit Karton verstärkt. Als nächstes muss der Deckel an die Seitenteile.. Da mir immernoch keine geeignete Verstärkung für die Seitenteile eingefallen ist, stopfe ich das Innere vielleicht einfach mit einem Kissen aus. Ich hatte zwar gehofft, den Innenraum irgendwie als Stauraum nutzen zu können (Kaninchen aus dem Hut zaubern! Das wärs doch..), aber wenn mir nicht bald was einfällt, kann ich das wohl vergessen.

Achja, Bild:

Milestone

Was Sie hier lesen, ist mein 100. Eintrag in diesem Blog. Der erste stammte vom 14.9.08, das sind also 408 Tage bloggen, wenn ich mich nicht verrechnet habe. Tee und Kekse für alle!

Um das Glück perfekt zu machen, kamen gestern endlich die Kabel (und ein Sigur Rós Album), das heißt, ich sitze wieder an meinem großen Bildschirm, mit ordentlich beschrifteter Tastatur, allen Bookmarks und habe Platz auf dem Schreibtisch. Und, nicht zu vergessen, einen Kartenleser, es gibt also wieder regelmäßiger Fotos.

Ein paar Fortschritte habe ich auch zu verbuchen. Der zweite Ärmel von Abotanicity ist fast fertig, ich konnte mich doch dazu aufraffen, mal wieder daran weiter zu arbeiten. Die Celtic Lace Stole wächst auch, und das Geheimprojekt ist endlich komplett beendet und fotographiert. Auf Ravelry sind die Bilder schon hochgeladen, nachher mache ich noch einen Eintrag bei N&S. Wahrscheinlich ist die ganze Geheimnistuerei total unnötig, aber ich will auf Nummer sicher gehen.

Das Hutmacher-WIP geht leider recht schleppend voran. Ein Schnittmuster für den Hut habe ich, allerdings habe ich wohl doch zu wenig Filz gekauft und muss den Hut irgendwie mit Pappe oder etwas ähnlichem verstärken. Immerhin habe ich schon drei Seitenteile zugeschnitten und zusammengenäht. Mit der Maschine wäre das eine Sache von 5min gewesen, per Hand saß ich über eine halbe Stunde daran ;) Aber ich will mich nicht beklagen, das ist eine super Gelegenheit, meine Handnäherei zu skillen.

"Funkel, funkel, Fledermaus!
Wonach fliegst du heut' wohl aus?
Segelst hoch über der Welt
Wie 'n Teetablett am Himmelszelt."

Samstag, 24. Oktober 2009

WIP: Mad Hatter

Dieses Jahr gehe ich auf meine erste richtige Halloween-Party. Kostüm ausdrücklich erwünscht, in der Einladung stand schon, wer unkostümiert kommt, darf angemalt werden. Das fände ich zwar prinzipiell auch lustig, aber irgendwie packte mich dann der Ehrgeiz. Nur leider sah es so aus, dass mir, als ich noch massig Zeit für ein gutes Kostüm gehabt hätte, nichts einfiel, und je näher der Termin rückt, umso bessere und tollere Ideen bekomme ich.

Die erste Idee war der Grinch. Mit giftgrünen Fellstulpen, Weihnachtsfraukleid und Nikolausmütze. Das wäre auf jeden Fall schön warm geworden, aber doch zu teuer. Die zweite Idee war der Hutmacher aus Alice im Wunderland, so einen Hut wollte ich eh schon immer mal haben. Und dann ging es Schlag auf Schlag. Catwoman (ich gebe zu, dafür fehlt mir an einigen Stellen was), Oogie Boogie (auch da hätte ich an gewissen Stellen noch auspolstern müssen), Rorschach aus dem Watchmen-Comic.. und noch viele mehr. Doof nur, dass die Zeit immer knapper wird.

Aus diesem Grund (und weil ich den Hut haben will!) habe ich mich letztendlich für den Hutmacher entschieden und war heute dafür Stoffe kaufen. Plan B, sollte ich nicht mehr fertig werden, lautet Random Piratendame, ein paar Röcke und Oberteile übereinander, Schokotalerschatz, Augenklappe und Hut. Aber ich bin optimistisch.

Um mich selbst zu motivieren, die Sache nicht erst Samstag Nachmittag im Zug fertig zu nähen, gibt es hier ein kleines WIP.
Das Grundoutfit wird aus meinem Kleiderschrank stammen. Der Hutmacher aus dem Buch hat Schachbrettmuster-Hosen und -Hemd, das werde ich aus Bequemlichkeit durch eine einfache schwarze Hose (oder doch die braune Cordhose? Aber die ist so weit..), ein schwarzes langärmliges Oberteil, darüber eine beigefarbene Bluse mit blauen Streublümchen und die Steampunk-Weste ersetzen. Vielleicht führe ich auch mal wieder die gute schwarze Benetton-Bluse aus, die ich das letzte (und erste) Mal bei meiner mündlichen Abiprüfung anhatte. Mal schauen, das entscheide ich, wenn der Rest fertig ist. Bene besitzt auch noch Hosenträger, ich muss ihn mal fragen, ob er die für sein Kostüm braucht..
Fehlt also noch:
- der Hut (ach ne)
- die gepunktete Fliege
- und zwei bis drei andere Kleinigkeiten, die ich hier nicht direkt verraten will, dem Ganzen jedoch den letzten Schliff geben werden. Die sind dann auch nicht selbstgemacht sondern gekauft und deshalb für diesen Blog eh unwichtig (ha, hab ich mich da nicht gut rausgeredet?)

Für den Hut habe ich einen Meter dünnen braunen Filz gekauft, das sollte reichen. Da der Stoff echt dünn ist, werde ich ihn doppelt nehmen und dazwischen kommt eine Lage Petticoat-Gaze, auch die habe ich heute besorgt. Das Hutband mache ich wohl aus Jersey oder Samt, da wird sich in meiner Stoffkiste noch was finden, und das Schildchen wahrscheinlich aus weißer Pappe.
Einen Stoff für die Fliege zu finden war schwieriger, der, den ich dann gefunden habe, war weiß mit schwarzen Punkten und aus Polyester :( Mal schauen, ob ich dem weiß mit schwarzem Tee ein wenig zu Leibe rücken kann.

So, dann mal ran an den Speck die Butter.

Freitag, 23. Oktober 2009

Snail Mail

Die Post scheint genauso faul zu sein wie ich. Normalerweise sind Amazon-Päckchen ja immer besonders schnell da, aber dieses Mal dauert es irgendwie. Und dass sich in diesem Päckchen die Nabelschnur meines PCs zur großen weiten Welt (sprich: Netzwerkkabel) befindet, macht mich nicht geduldiger. Ich hatte ja gehofft, heute schöne Fotos von den gestern beendeten und heute dem Praxistest ausgesetzten Endpaper Mitts zeigen zu können, aber es sollte wohl nicht sein. Ich könnte die Fotos natürlich wieder über den USB-Stick schieben, aber.. ne, zu faul. Morgen kommt das Päckchen ja bestimmt.

Wie erwartet sind die Stulpen ziemlich winddicht, das gefällt mir besonders. Bei Strick habe ich oft das Problem, dass die Sachen zwar prinzipiell warmhalten, aber sobald ein Lüftchen aufkommt, entweicht die warme Luft durch die Maschen und ich friere trotzdem. Deshalb konnte ich mich bisher auch noch nicht mit Strickschals anfreunden und trage immer einen aus Fleece. Endpaper Mitts 1, Wind 0.

Für die andere Restwolle des Geheimprojekts habe ich mittlerweile auch eine potentielle Verwendung gefunden. Ganz glücklich bin ich mit der Wahl noch nicht, aber es ist das beste, was Ravelry ausgespuckt hat und es ist wenigstens süß, wenn auch sinnlos. Ich weiß auch schon, wen ich damit beschenken werde, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob sich derjenige drüber freuen würde. Soviel Konjunktiv.. Ich glaube, ich lasse sie noch eine Weile liegen und warte ab, was sie dazu meint.

Samstag, 17. Oktober 2009

Endpaper Pics

Ich weiß doch, dass ihr es wollt. Dieses stille Flehen, ich kenne es. Ihr wollt Fotos. Und um mich von den wichtigen Dingen des Lebens abzulenken (Texte für die Uni lesen), habe ich euch welche gemacht. Sind nicht die besten, da im Dunkeln und mit Blitz entstanden, die Farben stimmen auch nicht ganz, aber es ist immerhin etwas.


Wie ihr seht, bin ich schon am Daumen vorbei und quasi auf der Zielgerade. Laut Anleitung noch ein Musterrapport, dann wird wieder auf die kleinen Nadeln gewechselt und das Bündchen gestrickt. Man erkennt auch schön, wie der korksige Anfang mit der Zeit langsam besser wurde. Ab und zu verschwindet noch eine Masche ein wenig, aber ich habe noch nicht rausgefunden, woran das liegt.

Die neuen Nadeln zu kaufen hat sich übrigens gelohnt, die Stulpen passen bis jetzt perfekt und halten durch das zweifarbige Muster doppelt so warm.


Meine Sorge, dass die Wolle nicht mehr reicht, war auch völlig unbegründet. Die Knäule sind bisher nur minimal kleiner geworden, vielleicht bleibt sogar genug übrig, um noch was anderes daraus zu stricken. Resteverwertung kann so schön sein.

Freitag, 16. Oktober 2009

Endpaper Mitts

Heute war der Postbote da und hat mir Stricknadeln mitgebracht :) Zwei Nadelspiele von KnitPro, einmal aus Metall in 2,0 (bei so dünnen Nadeln wollte ich nicht riskieren, dass mir das Holz bricht) und einmal aus Holz in 2,75. Von den Holznadeln gab es sogar gleich 6 Stück, falls eine kaputtgeht. Das ist doch mal eine gute Idee.
Komische Nadelstärken, ich weiß, aber die verschiedenen Größen der Enpaper Mitts von Eunny Jang werden irgendwie nur durch verschiedene Nadelstärken erreicht, da wollte ich auf der sicheren Seite sein.

Mein erstes richtiges zweifarbiges Projekt, aus den Resten des Geheimprojekts in "Dusk" und "Porcini". Die Namen der Farben hören sich doch schonmal gut an, oder? Ihr könnt ja mal eure Phantasie fragen, wie das aussieht. Weniger Kreative dürfen meinetwegen auch Google fragen.

Die Sache mit den zwei Fäden gleichzeitig ist mir noch nicht so ganz geheuer, aber es wird besser. Irgendwie muss ich noch ein für mich geeignetes System finden, damit ich beide Fäden auf einer Hand und gleichzeitig bei beiden die richtige Spannung halten kann. Im Moment sind einige Maschen noch ziemlich unregelmäßig.. zumindest in den Augen eines Strickers. Stay tuned..

Sonntag, 11. Oktober 2009

Lebenszeichen

Ich wollte nur kurz Bescheid sagen, dass es mich noch gibt.
Ein neues Netzwerkkabel habe ich allerdings immernoch nicht, deshalb gibt es wieder keine Fotos, da mir der Aufwand zu groß wäre (von der Kamera über den PC auf den USB-Stick auf den Laptop), und soviel zu zeigen gibt es eh nicht.

Das Geheimprojekt ist fast fertig, die wechselnden Farben haben sehr zur Motivation beigetragen und mich das langweilige Muster fast vergessen lassen. Eigentlich ist es schon fast eine Woche "fast fertig", aber der Bind-off (das Abketten? Der Abschluss? Schöne deutsche Übersetzung bitte?) hat mir etwas Sorgen bereitet. Im Muster abketten, wie es die Anleitung wollte, ging nämlich gar nicht, das zog sich zusammen und wurde ekelhaft unelastisch. Abnähen war mir zuviel Aufwand, abhäkeln und zwei zusammenstricken war auch doof. Letztendlich habe ich mich entschieden, ganz normal durch überziehen abzuketten, das bleibt schön elastisch. Sieht natürlich trotzdem anders aus als der Anschlag (auch hier hört sich Cast-on irgendwie richtiger an), aber ich bin wahrscheinlich wieder viel zu perfektionistisch und dem Beschenkten fällt es am Ende gar nicht auf.

Danach werde ich mich auch wieder hingebungsvoller dem Spitzentuch widmen, versprochen.

Dienstag, 29. September 2009

Philosophie über der Wollkiste

Früher habe ich alles verhandarbeitet. Das liegt irgendwie in der Familie; bloß nichts wegwerfen, da kann man noch was draus machen. Meine Oma hat zig riesige Wolldecken gehäkelt, ohne auch nur ein Knäul Wolle dafür zu kaufen. Und wenn ich etwas vorhatte, bin ich zur Woll- oder Stoffkiste gegangen, habe geschaut, was da ist, und das verarbeitet. Später, als die Wünsche spezifischer (= schwärzer) und die Projekte größer wurden, habe ich mich bei eBay mit dem nahezu billigsten eingedeckt, was angeboten wurde. Aus solchen NoName-Schnäppchen wurden teilweise echt schöne Sachen.. zum Beispiel Laminaria, welches mittlerweile gerne mal Fäden zieht oder der grüne Pollunder mit dezentem Lochmuster (mein erstes Lochmuster überhaupt), den einmal zu oft waschen in Größe 128 verwandelt hat. Was hab ich mich geärgert. Das Einzige, wobei ich mich noch nie lumpen ließ, war Sockenwolle. Da musste es schon die gute von Regia sein und das zahlt sich auch nach Jahren des tragens noch aus.

Seit Gail hat bei mir allerdings ein generelles Umdenken stattgefunden. Das war das erste Mal, dass ich (für meine Verhältnisse) richtig teure Wolle gekauft habe und wie schonmal erwähnt, es macht wirklich einen Unterschied. Das Garn war so flauschig, mit regelmäßigem Maschenbild und einem tollen Ergebnis. Auch die Wolle der Celtic Lace Stole verstrickt sich wie Zuckerwatte und man hat das Gefühl, als wüsste das Garn die Mühe und Arbeit zu schätzen, die man investiert, um aus ihm ein tragbares Teil zu machen.
So auch bei meinem neuen, leider noch geheimen Projekt. Ich sage nur soviel, 70% Merino und 30% Seide, für das Geld hätte ich fast zwei Wochen in der Mensa essen gehen können. Aber sollte ich jemals damit fertig werden (das Muster treibt mich durch seine Eintönigkeit bestimmt noch in den Wahnsinn), wird es richtig gut, das sehe ich jetzt schon. Und die Qualität der Wolle trägt wirklich zum Strickspaß bei, glaubt mir. Ich denke mir, lieber ein Teil weniger im Jahr gestrickt, dafür aber ein bisschen mehr Geld und Sorgfältigkeit investiert, als die Bekanntschaft mit mieser Qualität zu bombardieren, die weder beim stricken noch beim tragen Freude bereitet. Solche Teile liegen am Ende nur zu Hause rum, weil sie kratzen, beim tragen abfärben oder nicht die Form behalten. Man ist froh, wenn sie fertig sind und man sie endlich los ist, und gleichzeitig ärgert man sich irgendwie über die Zeit, die man reingesteckt hat, obwohl es einem eigentlich gar nicht wirklich gefällt.

Das mag verwöhnt klingen, ist es vielleicht auch ein wenig, aber handarbeiten ist mein Hobby und Hobbies sollen Spaß machen. Ich will tragbare Teile produzieren, will, dass sie auch getragen und liebgehabt werden, dass der Beschenkte sich an den Macher erinnert, Komplimente dafür bekommt und sich freut. Und dazu tragen nicht nur die Fähigkeiten des Strickenden und die Sorgfältigkeit der Ausführung bei, sondern auch entscheidend die Qualität der Wolle.

Meine Meinung. Jetzt hätte ich gerne eure :)

Sonntag, 20. September 2009

Pannkakstårtan

So, der Geburtstagsstress ist rum. Die Party war schön und es war wohl auch ganz gut, dass nicht mehr Leute da waren, sonst hätte das Essen nämlich nicht gereicht.
Geschenke gab es auch ganz viele dieses Jahr, sowohl von anderen an mich*, als auch von mir an andere ;) Meinetwegen können wir gerne drei Mal im Jahr Geburtstag feiern, einfach weil's so lustig ist.

Was den Handarbeitssektor angeht, kann ich leider kaum neues berichten. Die Stola für Kathi schläft friedlich in ihrem Beutelchen (Wage es nicht, dich schlecht zu fühlen! Ich freu mich doch, wenn ich zu tun habe) und das Samtwestchen wartet auf seine Knöpfe. Allerdings habe ich heute endlich mal die Kissenbezüge für das Wohnzimmersofa genäht und den blauen Bezug für Jerrik angefangen. Bei letzterem muss ich leider aufgrund übermäßigen Geizes etwas stückeln, ich hoffe, dass ich das irgendwo unauffällig an den Seiten oder unten machen kann. Ärgert mich ja schon ein bisschen.
Der Stoff für den Sofaüberwurf ist auch endlich gewaschen. Er kam so krumpelig aus der Waschmaschine, dass ich ihn am liebsten trockengebügelt hätte, aber natürlich besitze ich kein Bügeleisen und bei den anderen WGs nachzufragen hätte wahrscheinlich genauso geendet wie meine Küchenwaagen-Odyssee am Dienstag. Also nur zurechtgezupft und gehofft, dass es nicht allzu faltig wird. Vielleicht verschwinden das Geknautschte ja noch etwas, wenn man auf dem Sofa sitzt.. oder es wird zumindest von anderen Knautschfalten überdeckt. Nun muss ich meinen Mitbewohner noch fragen, ob er lieber "einfach eine Decke" oder einen perfekt passenden Bezug hätte. Ich wäre ja eher für was deckenartiges, das ist nicht soviel Arbeit und die Gefahr, dass irgendwo Nähte aufgehen, ist geringer. Gibt natürlich noch mehr Falten in den Ecken, in denen sich Chipskrümel sammeln können.

Morgen Abend werde ich mal schauen, dass ich mich an die Tischdecke setze. Ganz geheuert ist mir das ja noch nicht, aber mal schauen..


* Unter anderem 4 Teetassen. Irgendwer muss gepetzt haben, dass ich eine Sammlung aufmachen will. Meine Mitbewohner besitzen beide zusammen halb so viele wie ich alleine.

Dienstag, 15. September 2009

Knitty Fall 09

Jetzt, da ich wieder Internet habe (das Problem war natürlich ein ganz dummes und lächerliches), wollte ich eigentlich ein kleines Review zu meinem persönlichen kleinen Konzertsommer schreiben, aber das hat ja Zeit. Eigentlich wollte ich auch schon vor Stunden im Bett sein, aber auch das kann warten, denn die neue Knitty ist on :D

Die Seite sieht irgendwie anders aus als sonst, oder liegt das nur an meinem Laptop? Irgendwie komisch, das muss ich mir bei Gelegenheit nochmal genauer anschauen. Aber erstmal zu den Modellen.

Gleich zu Anfang ein Lacetuch. Hex hat was mathematisches, molekularstrukturmäßiges, und dabei gleichzeitig was von pappsüßen Honigbonbons und Orangensaft. Die Farbe macht richtig Appetit. Außerdem mag ich das Kleid des Models und das Muster an den Schmalseiten. Zum selbst stricken wäre es mir wohl zu langweilig.
Bei Riverbanks musste ich sofort an meinen (unseren) heutigen Spaziergang über ein Neckar-Wehr in Heidelberg denken, wo der Wind ziemlich gepustet hat und es sogar Möwen gab, mitten in Baden-Würtemberg. So ein Kapuzenteil hatte ich mal als Kind in knallrot, ich weiß gar nicht mehr, ob ich das geliebt oder gehasst habe. Wahrscheinlich beides. So als Accessoire würde ich es auf jeden Fall tragen, ich mag Kapuzenpullis nämlich auch sehr gerne, obwohl ich die Kapuze nie aufziehe. Aber sieht halt einfach cool aus.
Die Form von Colonnade hat was, aber ich mag die Kombination aus dickem Garn und Spitzenmuster nicht so. Das sieht zwar cool aus und hält bei Windstille auch warm, aber sobald ein Lüftchen aufkommt, entschwindet die ganze Wärme durch die Umschläge und man ärgert sich, dass man nicht einen leichteren und windsichereren Schal aus Fleece angezogen hat.
Bel gefällt mir gar nicht. Irgendwie kann ich mich nicht mit quer gestrickten Sachen anfreunden, die haben immer so komisch hängende Schultern. Nein, tut mir leid.
Da ist Girl Friday schon besser. Das Muster wirkt auf mich wie gefaltete Papierstreifen. Ich finde es erstaunliche, welche Effekte man mit einem so einfachen Muster erzeugen kann. Für die teli-Strickliste fehlt ihm allerdings noch der gewissen, kleine Wow-Effekt.
Für Holla habe ich die falsche Figur, scheint mir. Der glatt rechts gestrickte Part würde mich beim stricken sau annerven und diese langgezogenen Zöpfe gefallen mir auch nicht so gut. Da bleibe ich lieber beim geplanten CPH.
Renaissance ist mir auch zu langweilig. Abgesehen von der wieder falschen Figur. Würde mich ja mal interessieren, wie das an einer dünneren Frau aussieht, schließlich gibt es die Anleitung (und die vorherige auch) sogar bis XS.
Seit Abotanicity stehe ich mir Sockengarn-zu-Pullis-Projekten etwas auf Kriegsfuß, deshalb hatte ich bei Ruby Red gleich ein paar Vorurteile. Die Form der Ärmel ist lustig, aber der Ausschnitt ist ganz komisch und es besteht das gleiche Problem wie bei den vorherigen Sachen: Zu langweiliges Muster. Wenn ich schon sowas großes stricke, dann will ich auch Entertainment unterwegs haben. "Plain and mindless stockinette" mag für manche ein Feature sein, für mich ist es eindeutig ein Bug.
Was hatte ich gerade gesagt? Margot will mich ärgern, ich weiß es ganz genau. "relaxing knitting (minimal purling!)" Wie soll man denn bei sowas die Motivation behalten?
Hydrangea ist irgendwie komisch, aber irgendwie auch cool. Ich würde es weder stricken noch anziehen, aber auf die Idee, Lacegarn mit solchen Farbwechseln zu kombinieren, muss man erstmal kommen.
Meine Kommentare werden nicht kürzer, weil ich keine Lust mehr habe oder müde bin (also, bin ich schon, aber das ist es nicht), sondern daran, dass die Projekte dieses Mal alle nicht so das wahre sind. So auch Indian Summer. Damit sieht man doch aus wie ein riesiges Bonbon. Ne ne ne.. :/
Socken. Ich hoffe auch besseres.
Yeah. Clandestine ist cool. Da passt das Muster meiner Meinung auch perfekt mit der Farbe zusammen. Ich stehe ja seit geraumer Zeit auf Unterwasser-Kram, und das hier sieht ein bisschen aus wie eine Mischung aus geflügelten Oktopoden, Elder Gods und Miesmuscheln. Wegen der Lauflänge muss ich mal schauen, aber die könnte ich mir echt vorstellen zu stricken.
Das Muster von Cathedral ist mir etwas zu graphisch und die Farbe im Gegensatz dazu etwas zu verspielt. In einem schönen rostrot fände ich das, glaube ich, besser. Und bitte mit weniger Mohair, so eine fusselige Konsistenz passt ja mal gar nicht zu Socken.
Hat-heel ist nur eine Anleitung für Fersenkäppchen. Nix spannendes.
Dieses Zweige-und-Blätter-Muster von Midsummer Night's Dream ist zwar schon ziemlich abgegriffen, aber immer wieder schön, auch in der Farbe. Ich persönlich würde vielleicht eher Stulpen daraus machen, in Stiefeln würde man von dem netten Muster ja gar nichts sehen.
1 across ist ganz nett, aber die Assoziation mit Kreuzworträtseln mag mir nicht so recht gefallen. Ich persönlich finde, komische Hobbies in allen Ehren (ich muss grad was sagen..), aber manche Brücken sollte man nicht spannen.
Mit Sweetspot kann ich gar nichts anfangen. Das sind aneinandergenähte Maschenproben. Die Mustereffekte sind ganz lustig anzuschauen, ansonsten sehen die zusammengewürfelten Farbkombis billig aus.
So ein Mini-Zopfmuster wie in Kindly Sheep hatte ich mal bei Socken für meine Mutter verwendet. War nicht so spaßig zu stricken. Und auch irgendwie langweilig. Diese Ausgabe macht nicht soviel Spaß, stelle ich gerade fest :(
Muss ich mich nerdig fühlen, weil ich bei Kernel an was anderes gedacht habe? Aber das Muster sieht echt schön aus, vor allem in orange. Leider würde ich mich bei einem Musterrapport von nur 16 Zeilen sehr schnell langweilen. Vielleicht mal für eine Auftragsstrickerei oder so, aber dann bitte mit richtig tollem Garn.
Mi Escuelita sieht wieder nach Bonbon aus. Wieso verdammt haben die dieses Mal soviel pink dabei?
Tanis sieht auch billig aus. Das geht als erstes Projekt oder so, aber eine wirkliche Herausforderung stellt diese Mütze nicht dar.
Zum Abschluss gibt es zum Glück noch was süßes. Zozo ist ein bisschen Ikea, liegt vielleicht auch am Hintergrund. An die deadliest Crab von der letzten Ausgabe kommt er allerdings trotzdem nicht ran.

Alles in allem hat mich diese Ausgabe nicht überzeugt. Vielleicht denke ich morgen früh im ausgeschlafenen Zustand und ohne so endgeile Musik im Hintergrund anders darüber, aber.. nein, liebe Knitty, das konntest du schon besser.

Ich geh mal schlafen.

Freitag, 11. September 2009

Oh wie schön ist Panama

"Nothing, nothing but time
To keep him restless.
Slowly, slowly aware of his suffering."
(Morgion - The Mourner's Oak)

Das Internet streikt immernoch. Langsam fängt es echt an zu nerven, aber noch ist der Leidensdruck nicht groß genug, dass ich bei den anderen WGs nach WLan-Schlüsseln betteln gehen kann. Also muss ich meine Zeit gezwungenermaßen mit sinnvollen Dingen verbringen. Zum Beispiel dem Tuch für Caro, das habe ich gestern Abend endlich mal gespannt. Und dem Tuch für Kalinka, das ist in den letzten 4 Tagen enorm gewachsen.


Ich bin selbst etwas über die Größe erschrocken. Stellt euch mal vor, das wird mal doppelt so groß..
Das sind jetzt übrigens 50g Wolle, genauso schwer ist das nebendranliegende, zweite Knäul.

Und da die Situation mit dem Internet sich wohl auf unbestimmte Zeit nicht ändert, habe ich beschlossen, euch doch jetzt schon die Küche das Wohnzimmer* zu zeigen. Muss euch ja bei Laune halten. Und mich selbst auch..


Toll, oder? Wenn ihr wüsstet, wie das vorher aussah..

Jetzt haben wir alles. Wir haben ein Sofa, wir haben einen Couchtisch, wir haben Kissen, wir haben eine Kuscheldecke, wir haben eine stylische Papier-Stehlampe, wir haben farblich passende Duftteelichter. Wir haben sogar diesen schönen neue-Möbel-und-unbehandeltes-Holz-Duft, den ich an Baumärkten und Möbelhäusern so liebe. Das einzige, was wir noch nicht haben, sind passende Glühbirnen für die Lampe.


Das ist der Blick aus dem Fenster, wenn man auf dem Sofa liegt. In echt wirkt das alles viel heller und luftiger. Ich war schon kurz am überlegen, ob man nicht den Fenstergriff mit einem kleinen MP3-Player koppeln sollte, der, sobald man das Fenster öffnet, beruhigendes Meeresrauschen und Möwengeschrei abspielt. Sssccchhhhh.... iiiek iiieeekk.. ssssccchhh..

Mittlerweile ist es natürlich nicht mehr ganz so ordentlich. Stellt euch einfach noch ein chices Coffeetable-Book (in diesem Fall: Douglas R. Hofstadter's "Gödel, Escher, Bach"), eine Gitarre und eine Harfe, eine imaginäre Katze namens Hannibal und ein paar Brotkrümel auf dem Sofa dazu vor.
Man merkt, dass ich da im Moment viel Zeit verbringe, oder?

Ist auch einfach der ideale Ort um sich mit Bratkartoffeln, Erbsen und Möhrchen hinzufleezen und von Tagen ohne Sonnenuntergänge zu träumen.




*Definition: Alles, was auf dem blauen Teppich ist, ist Wohnzimmer. Alles ohne Teppich ist Küche.

Montag, 7. September 2009

Offline

Seit einigen Tagen streiken in meiner Wohnung sowohl Internet als auch Telefon, die Leitung ist komplett lahmgelegt. Bedeutet konkret, dass ich viel mehr Zeit zum nähen, stricken, Unordnung machen, aufräumen, Harfe spielen und lesen habe.. aber dafür nur in der Uni Mails abrufen und übers Handy mit anderen kommunizieren kann.

Sollte was wichtiges sein, schreibt bitte eine Mail oder SMS, das bekomme ich am ehesten mit. Oder einen Brief. Oh ja, bitte schreibt Briefe! :D

Mittwoch, 2. September 2009

Ikea up your Life! Teil 2

Hurra, wir leben noch.

Die Aktion am Montag war schon ziemlich hart, vor allem das Umsteigen an den Bushaltestellen in irgendwelchen Provinzkäffern vor Frankfurt. Dass es da so ländlich sein kann, hätte ich nie gedacht, und trotzdem ist man innerhalb von 20min mitten in der Stadt.
Wir haben nicht alles bekommen, was wir wollten (Drömmar und Info waren ausverkauft :( und Martin war doof, also habe ich wieder Ivar mitgenommen), dafür natürlich noch ein bisschen anderen Kram. An der Kasse waren es 3 Wägen, nach der Warenausgabe dann 4. Zum Glück befand sich die Transportannahme direkt nebendran, sonst hätten wir echt ein Problem gehabt.
Preis beläuft sich mit Transportkosten auf 650 Euro. So teuer wie meine Harfe, nur ca 120 Kilo schwerer. Der Kassenzettel ist genau 62cm lang, ich hab nachgemessen.

Gestern Abend haben wir dann schonmal angefangen, in der Küche umzuräumen, auszumessen, festzustellen, dass das alles irgendwie nicht passt, nochmal umzuräumen und sauber zu machen. Lebensmittel ausmisten musste auch mal sein, ich habe ein halbes Päckchen Backpulver gefunden, das Januar 07 abgelaufen war.

An dem eigentlichen Plan mussten ein paar Sachen geändert werden. Klobo und Lack tauschen Plätze, die (eigentlich Steh-) Lampe kommt auf den Tisch, um Platz zu sparen und der Esstisch kommt auch auf die andere Seite. Hört sich für 95% der Leser wohl wie Bahnhof an, da ihr weder unsre Küche noch unseren ursprünglichen Plan kennt. Aber wenn alles fertig ist und ich Fotos zeige, könnt ihr das ja rekonstruieren.

Und um nicht ganz vom eigentlichen Sinn des Blogs abzukommen, habe ich, wenn ich auch sonst handarbeitstechnisch faul war, bei Ikea die vorletzten Zutaten für Caros Geburtstags-Einweihungs-Abschiedsgeschenk besorgt und weitergenäht. Langsam kann man erkennen, was es werden soll.
Memo an mich selbst: Kurze Burda-Anleitungen bedeuten nicht, dass das Projekt schnell und einfach ist, sondern dass Burda nervenaufreibende und komplizierte Arbeitsschritte gerne in einem Satz abhandelt.

Samstag, 29. August 2009

Für besondere Verdienste

Zum Beispiel den der außergewöhnlichen Improvisationsfähigkeit. Oder den des übermäßigen Einsatzes von Klebstoff. Oder den für die korrekte Verwendung des Genitivs. Sucht es euch aus.

Heute Morgen hatte ich wahnsinnig Lust, etwas zu basteln. Was schon länger auf der Liste stand, war eine Art Orden, wie er wunderbar zu dem tollen Mantel passen würde, den man hier aber natürlich nicht so gut erkennen kann. Ich glaube, das Original besteht aus gestreiftem Ripsband und auf dem Teil in der Mitte prangt ein großes "N". Da sich meine Verbundenheit mit Noa Noa trotz der tollen Klamotten doch in Grenzen hält, wollte ich natürlich was anderes haben. Ein Knopf? Ja, gute Idee, aber wo bekomme ich so schnell einen schönen Knopf her? Nach einigem Suchen und Überlegen fiel mir etwas ein. Da war doch was.. ich hatte doch.. wo ist es nur.. Ah! Gefunden. Lag über ein Jahr sinnlos rum, aber wegwerfen konnte ich ihn auch nicht, dafür ist er zu schön. Und passt so wunderbar..


Nochmal mit dem ganzen Mantel


Und etwas aufgehellt, damit man das Mittelteil erkennt


Wer errät, was es ist und woher es stammt, bekommt einen Keks :)

*summ*
Sailors they get all the money,
Soldiers they get none but brass.
How I love my rolling sailor,
Soldiers they can kiss my ...

Ikea up your Life!

Oder zumindest your Küche.

Puh, die ganze Umzieh- und Umräumerei geht mir langsam auf den Keks. Mein einer Mitbewohner ist innerhalb der Wohnung ein Zimmer weitergezogen, und jemand neues in das dann leer gewordene. Bis vor ein paar Tagen musste ich mit 3 Tellern auskommen, jetzt quellen die Schränke über und wir brauchen unbedingt mehr Stauraum. Der wird am Montag bei Ikea besorgt. Nach dem ganzen suchen, vergleichen, ausmessen, rumrechnen und ausdiskutieren kenn ich den Katalog quasi auswendig. Die Billy-Kaufhilfe befindet sich übrigens auf Seite 352, da ist ein Druckfehler im Katalog. Wie gesagt, ich hab ihn auswendig gelernt. Und weil keiner von uns ein Auto hätte, das groß genug wäre, lassen wir uns die Sachen sogar liefern. Wie dekadent klingt das denn.
Aber wenn alles so wird, wie ich es mir vorstelle, haben wir hinterher einen gemütlichen Wohnbereich in unsrer Küche. Keine wochenlang rumstehenden Poker-Utensilien, keine halbleeren Bierflaschen und Chipskrümel auf dem Boden, nein! Ein Sofa mit Kuschelkissen, ein Couchtisch, neue Stühle, Tischdecke, eine Stehlampe.. Oh Mann, das wird so gut :D

Ich mach Fotos, versprochen.

Sonntag, 23. August 2009

1 down, 3 to go

Gestern war mal wieder viel Zug fahren angesagt, ergo auch viel stricken. Nach der Hitze die letzte Woche lief das auch ganz gemütlich, ohne Schwitzefinger oder Dauerdurst. Bis heute Morgen wurde ich dann mit dem ersten Knoten fertig, was bedeutet, dass ein Viertel geschafft ist. Laut Ravelry sind es jetzt 16 Tage seit ich angefangen habe.




Als farblichen Ausgleich noch zwei Fotos. Das erste ist aus dem Küchenfenster fotographiert, der ungestörte Farbverlauf am Himmel gefiel mir so gut. Das zweite hab ich gemacht, nachdem ich bei Last.fm mein Lied Nr. 10k gehört hab (ratet mal, was das war ;)).


Freitag, 21. August 2009

Namen tanzen für Anfänger

Und gleich noch was kleines..

Kennt ihr diese nicht gefilzten, sondern nur irgendwie hingebundenen, ganz fluffigen, weichen Woll-Feen, die gerne mal auf Kunsthandwerkermärkten verkauft werden? Diese "Mein Kind geht auf die Waldorfschule, ich habe den 5. Grad in Reiki und in der Diele steht ein Jahreszeitentisch"-Eltern-Wollfeen? Ja?
Ich find die ja total schön :) Ab und zu verlangt es mein Herz ja nach etwas winterlicher Kuschelwärme, nach harmonisch aufeinander abgestimmten Farben und flauschig-gemütlichem Seelenstreicheln.

Leider bin ich bisher noch nicht in den Genuss gekommen, so ein Teil live begrabbeln zu können, um herauszufinden, wie sie gemacht sind. Also hab ich mich hingesetzt und es einfach irgendwie versucht. Fazit: Mittlerweile hab ich rausgefunden, dass man für die Arme wohl Pfeifenreiniger nimmt und die umwickelt. Ich hatte Draht, der sich dabei ziemlich bescheuert anstellt. Ansonsten heißt es wohl üben und ausprobieren.. oder Buch kaufen.

Aber für den ersten Versuch ist es doch ganz ok geworden, auch wenn die Gute eher wie eine alternde Kräuterhexe als wie ein verträumtes Blumenkind aussieht. Da sitzt sie ganz chillig auf der Regalkante..


"Jaja, geh ruhig einkaufen, ich pass schon auf.."

Donnerstag, 20. August 2009

Ja jeg elsker dette landet!

Vor vielen vielen Jahren traf ich auf einer Party einen Bekannten, der eine Hose von seiner Freundin trug. Das allein fand ich schon ziemlich cool (normalerweise passiert sowas ja höchstens mal andersrum), aber diese braune Cordhose war auch noch mit bunten Blümchen bestickt. Da fiel mir auf: Hosen besticken ist eigentlich eine sau gute Idee. Oberteile verschönern macht man ja öfter, aber Hosen sind meistens einfach nur Hosen, praktisch und schlicht.

Heute hab ich dann mal meine Stickgarnvorräte durchwühlt und Reste in weiß, rot (beides von den Kirschkernkissenbezügen) und dunkelblau gefunden. Na, worauf will ich hinaus?

Richtig :)


War ruckzuck fertig (< 1h) und sieht trotz leichter Unregelmäßigkeiten echt niedlich aus. Das nenn ich mal instant gratification.

Beim Fotos machen bin ich dann auf die glorreiche Idee gekommen, mal unsren Flur zu benutzen. Da ist genug Platz und ich muss nichts abhängen oder umräumen, um einen neutralen Hintergrund zu bekommen. Dass ich darauf nicht früher gekommen bin.. Egal, hier noch ein fast Ganzkörperfoto (das Oberteil hab ich von La Comtesse aus dem Forum <3) mit fotogener Badezimmertür.


Ob die mich böse anschauen, wenn ich damit im September zu Ikea fahr..?

PS: Außerdem arbeite ich gerade an Mea weiter. Mein nächstes Ziel ist eine ordentliche Dialogfunktion. Aber ich habe einen Knoten im Kopf, mir mag einfach kein Weg einfallen, wie ich das schön und elegant hinbekomme..

Montag, 17. August 2009

Alles glänzt

Eine kleine Frage an euch, die ihr mehr zu sein scheint, als ich dachte:

Seit einiger Zeit überlege ich, mir einen weiteren Blog zuzulegen. Bruderherz fand die Idee etwas langweilig, aber ich habe trotzdem schonmal angefangen zu sammeln und mit ein wenig investierter Zeit und sich Gedanken machen ließe sich daraus bestimmt was schönes basteln.

Es geht um einen Fotoblog, hauptsächlich ohne eigene Fotos, sondern mit im Internet gefundenen. Schöne Sachen, zB aus der Fotocommunity oder Elfwood, sammle ich eh und wieso sollen sie bis zum nächsten Plattencrash nur rumliegen und vergammeln, wenn andere Leute auch was davon haben können*. Das soll auch nicht einfach nur "dieses und jenes Foto fand ich schön, deshalb zeig ich es hier" werden, sondern schon immer zu einem bestimmten Thema, zB einer Farbe, einem Begriff oder einer ambientigen Stimmungsbeschreibung.

Was haltet ihr davon? Meint ihr, sowas interessiert Leute? Ich persönlich schau mir solche Blogs total gerne an (wenn ihr schöne kennt, sagt Bescheid!) und hätte sicher auch total Spaß daran, themenbezogen eine schöne Auswahl zusammenzustellen.

Ich bitte um Meinungen! Ganz viele, bitte. Und sei es nur ein "Ja!" oder ein "Ih pfuibäh nein!"


* Eine andere Idee war mal, die alle auf schönem Papier auszudrucken und Postkarten daraus zu machen, aber ich wüsste gar nicht, wem ich so viele Karten schicken sollte.

Donnerstag, 13. August 2009

Confident, cocky, lazy, dead

Ein wahres Wort, auch wenn ich Dread nicht besonders mag. Nur was tun, wenn man im Besitz dieses Mantels ist, der zum dekadent im Schlosspark rumsitzen, auf der Promenade flanieren und am Rande einer riesigen Ausgrabungsstätte im nahen Orient stehend Horden von Arbeitern rumkommendieren nur so einläd? Da fällt es doch extrem schwer, sich nicht ein kleines bisschen toll zu fühlen. Kann man's mir übel nehmen?

Da können Götter, Gräber und Gelehrte einpacken (für einen Hauch von Steampunk)


Oder doch lieber Nietzsche?



Macht sich auch ohne Buch (dafür mit Seascape) gut


Und noch eins von hinten, die Strickerei ist zu gut, um sie euch vorzuenthalten



Ich musste die Bilder leider extrem aufhellen, deshalb ist der Rock so blass und mein Gesicht so rot. Irgendwann mach ich mal tagsüber draußen Bilder. Meine unendliche Dankbarkeit nochmals an LadySarah. Hast was gut bei mir. Was großes. :)

keltologenherz v.2.0

Patzi verstand nicht, warum der letzte Eintrag zur Celtic Stole "Keltologenherz" hieß. Ok, zu diesem Zeitpunkt war der Sinn vielleicht noch nicht so klar ersichtlich, deshalb hoffe ich, dass dieses Bild die Situation klärt:



Johanna hat auch schon ein Auge darauf geworfen, das heißt, ich muss nach Beendigung ganz schnell (und unauffällig) zur Post rennen, sonst habe ich am Ende noch einen "Unfall"..

Dienstag, 11. August 2009

Sowas kommt von sowas

Um für Laminaria und Gail zu üben, habe ich heute versucht, Seascape zu spannen. Für alle Unwissenden: Das hat den Zweck, aus einem knödeligen Strickstück etwas großes elegantes zu machen, bei dem man das aufwändige Muster auch erkennt. Normalerweise spar ich mir das, aber bei Lace ist es echt wichtig. Dazu wird das Teil gewaschen (gibts auch spezielles Waschmittel für und so) und dann im feuchten Zustand unter Zuhilfenahme von Stecknadeln möglichst gleichmäßig in Form aufgespannt. Dann wartet man, bis die Wolle getrocknet ist, holt die Stecknadeln raus und hat ein wohlgeformtes Tuch. Zumindest in der Theorie. In der Praxis ist das ganze Stecknadelgestecke und nachgemesse ein ziemlicher Schmerz im Hintern, wie der Engländer sagt. Und gleichmäßig wirds trotzdem nicht.

Also werde ich doch zu Obi fahren und Schweißdraht oder sowas in der Art kaufen. Das dürfte dann angenehmer in der Handhabung sein. Hoffe ich.