Sonntag, 9. Oktober 2011

Streifzug durch den Morgenwald

Achtung, schlechter Wortwitz.

Heute Morgen bin ich kurz nach acht aufgestanden und gleich nach dem ersten Tee mit der Kamera in den Wald gestiefelt. Die Sonne stand schon erstaunlich hoch, hatte aber noch nicht genug Kraft, den Märchennebel aufzulösen, der dort herrschte. Eine schöne Kulisse, um mal das Tuch aus der norwegischen Wolle abzulichten.


Gestrickt nach Dream Stripes von Cailliau Berangere. Das Garn ist Rauma Finullgarn in grasgrün und hellpetrol (noch nicht so hell, dass man es als türkis bezeichnen müsste), gekauft vor einem halben Jahr in Bergen, als ich den Ninja besucht habe. Nadelstärke war 3,0.


Mitten im Sommer, lange nach dem 17. Mai (zu diesem Anlass kaufen die Norweger wohl immer ihre Husfliden-Läden leer) ging mir kurz vor Schluss das petrolfarbene Garn aus. Und der Ninja war auch schon auf Tour, sodass ich ihn nicht fragen konnte.

Da geschah das unmöglich geglaubte: Ein Freund aus Oslo schickte mir ein Päckchen mit einem neuen Knäul.. aus der gleichen Partie! Ich konnte es kaum glauben. Entweder ist diese Farbe bei Norwegern vollkommen unbeliebt oder Rauma färbt in so riesigen Bottichen, dass alle Läden ein halbes Jahr lang die gleiche Partie führen können.

Zurück in der Gegenwart gab langsam der Akku der Kamera den Geist auf und ich wollte auch fertig sein mit Fotos machen, bevor die ersten Jogger und Sonntagsspaziergänger auftauchen. Also Hände in die Manteltaschen und ab nach Hause. Auf dem Weg musste ich sie allerdings doch noch mal rauskramen, das sah einfach zu schön aus.



Und daheim angekommen schien die Sonne so schön ins Treppenhaus, dass ich auch da mal schnell anhalten musste.


Überhaupt gäbe unser Treppenhaus einen tollen neutralen Fotohintergrund ab, wenn es mir nicht viel zu peinlich wäre, mich in Anwesenheit der Putzfrauen und zum Bus hetzenden Studenten zum Affen zu machen. Zum Glück schliefen die eben alle noch. Und haben den schönen Märchennebel verpasst. Ätsch.

Kommentare:

  1. Die Nebelbilder sind toll. Und wo krieg ich bitte so schöne Haare wie deine her? *neid*

    AntwortenLöschen
  2. Das gefällt mir gut, die Kombination mit den eher sportlich-niedlichen Streifen und dem Spitzenrand. Wobei das auch an deinen Farben liegt, das Original hätte mich jetzt nicht direkt verzückt. Aber in dieser Kombi ist das wirklich toll!

    Und dann hast du noch diesen Mantel an, den ich so gerne mag. Und dazu der Nebelwald. Ja, ich gebs zu, ich bin ein wenig neidisch. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die lieben Komplimente :)

    @Centi:
    Vom Papa das Ausgangsmaterial, vom Henna die Farbe :)

    @Natron:
    .. sagt die Frau mit dem ultimate Kleid of fucking Awesomeness, die demnächst den zweitbesten Metaller der Welt und besten Instrukteur für die Fahrt aus der Schlammhölle von Wacken heiratet. Heiratet!

    AntwortenLöschen

Vergesst nicht, dass die Kommentare erst zu sehen sind, nachdem ich sie freigeschaltet habe. Das dient sowohl eurem als auch meinem Schutz (vor allem vor Spambots).