Mittwoch, 27. November 2013

Fight your Stash!

Die meisten von euch werden die Garne von Holst schon kennen. Die dänische Marke scheint es noch nicht allzu lange zu geben; wenn doch, dann hat der Hype eine Weile gebraucht, um in Deutschland anzukommen. Am Anfang gab es nur die Supersoft Wool (reine Wolle), später folgten Samarkand (mit Seide) und Coast (mit Baumwolle). Mittlerweile gibt es auch noch ein Garn mit Cashmere und eins aus Alpaca. Das Tolle an den Garnen ist, dass die Wolle zuerst gefärbt und dann versponnen wird (ähnlich wie bei den Garnen von Brooklyn Tweed), wodurch total schöne Farbabstufungen entstehen. Das Zweittollste ist, dass es von diesen Farbabstufungen bei der Supersoft Wool mittlerweile fast 100 gibt. Da bleibt nun wirklich kein Wunsch offen.


Jedenfalls.. diese Knäule sind wie Bonbons. Wenn ich irgendwo online Garn bestelle und der Shop hat auch Holst, bestehen gute Chancen, dass ich aus Spaß noch ein Knäul davon mit in den Warenkorb packe. Nicht, weil ich ein konkretes Projekt im Kopf hätte (dafür reicht ein Knäul meist eh nicht) oder weil das Garn besonders weich und toll zu verstricken wäre ("supersoft" ist in diesem Fall sehr relativ zu sehen).. Nein, einfach nur, weil die Farben so schön sind. Ein typischer Fall von Gotta Catch 'em All.

Aber irgendwann verstopfen diese Bonbonknäule den Stash und den Kopf, vor allem, wenn man sie regelmäßg rausholt, anschmachtet, Ravelry nach ein-Knäul-Projekten durchforstet, am Ende doch nichts Passendes findet und sie wieder zurück in die Kiste legt.
Deswegen hat jetzt zumindest mal eins der Knäule ein Leben als Gebrauchsgegenstand angefangen.


Voilà, in zweites Paar Menelaos Mitts, gestrickt aus Holst Coast in Silver Grey. Das Garn ist relativ dünn, also habe ich es zweifädig verstrickt, wodurch es wieder etwas dicker wurde als das Originalgarn. Also habe ich die Maschenzahl von 64 auf 48 verringert und nur sechs Musterrapporte gestrickt.


Zuerst hatte ich ein bisschen Angst, dass das Garn doppelt genommen doof aussehen oder die Struktur des Musters verloren gehen könnte, aber diese Befürchtung hat sich zum Glück nicht bestätigt. Nach einmal Waschen legt sich die leichte Unregelmäßigkeit bestimmt auch noch. 


Da ich nur 50g Garn hatte, habe ich den Teil, der übers Handgelenk geht, nur zwei Rapporte hoch gestrickt. Lustigerweise fällt das von der Länge her kaum ins Gewicht, da das Muster allgemein gröber und größer wurde. Alles in allem wirken die Stulpen dadurch etwas rustikaler als die roten, aber ich mag sie trotzdem gerne. 

Und wer eine Idee hat, was aus den drei Knäulen im ersten Bild werden könnte, bitte melden. Im Zweifelsfall kaufe ich auch gerne noch ein Knäul in einer weiteren Farbe dazu.. oder drei.. oder einundzwanzig. 

Mist, ich wollte Vorräte abbauen, nicht aufstocken, oder?

Kommentare:

  1. Jetzt musste ich aber grinsen, als ich deinen Blog-Beitrag gelesen habe... so geht es mir auch.. ich habe jede Menge einzelner holst Bonbons (auch gerne 2 in der Farbe) in meinem Strickkorb. Die Farben sind einfach zu schön. Eine Jacke habe ich mir schon daraus gestrickt doppelfädig aus Coast, leider mit kurzem Arm... das wird zu wenig getragen.
    Es gibt ein tolles neues Tuch Nordnordwest von Lea-Viktoria welches man auch aus Holst stricken kann. Traumhaft schön. Ich stricke gerade einen Nuvem daraus in fast den gleichen Farben, die du oben zeigst :-)

    LG Martina

    AntwortenLöschen
  2. oh, von holst habe ich noch nie etwas gekauft, obwohl alle so schwärmen - aber vielleicht ist das auch besser so ;). die pulswärmer sind auf jeden fall serh schön! bei den verschiebenen farben sind mir gleich colour affection und eine stola aus der neuen twistcollective eingefallen, aber ich habe keine ahnung, ob da die lauflänge/garnstärke passt...
    linnea

    AntwortenLöschen
  3. Wie? du hast keine Projekte gefunden die für eins der Hols Knäule geeignet sind?
    Hier gleich zwei die mir persönlich sehr gefallen:
    Frida: http://www.ravelry.com/patterns/library/frida-7
    Lumen: http://www.ravelry.com/patterns/library/lumen-2
    Ich werde und habe mein Mitbringsel aus dem Dänemark Urlaub verwenden: Christel Seyfarth Shetland Lambswool.

    Aber die drei Farben da oben sehen auch super zusammen aus. Ich habe gerade dieses Projekt beendet: http://www.ravelry.com/patterns/library/pasodoble
    Aber Barndom ist auch ein sehr schönes dreifarbiges Projekt: http://www.ravelry.com/projects/Fait/barndom

    Und seit dem Wochenende stricke ich diese Schönheit: http://www.ravelry.com/patterns/library/amandine-cardigan Das könnte ich mir auch gut vorstellen mit 3 Farben. Die Schulterpartie in streifen dann die Ärmel in einer Farbe und den Rumpf in einer Farbe. Für die Blenden dann die dritte Farbe benutzen. Hach es gibt so viele Möglichkeiten.

    Diese hier sind zwar jenseits der Maschenprobe aber sehr inspirativ was die Farbverteilung angeht:
    http://www.ravelry.com/patterns/library/opera-4
    http://www.ravelry.com/patterns/library/elfe

    Entschuldige das zugespame aber du hast gefragt und mir ist soviel eingefallen.
    Was werden die Hagebutten denn schönes?

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön geworden. Und was für hübsche Farben!
    Und noch viel praktischer: Zu sehen, dass die Menelaos Mitts auch mit 48 Maschen ganz gut klappen. Ich habe vor zwei Wochen welche angeschlagen, aber relativ bald gesehen, dass das nix wird - wurde mit dem verwendeten Garn bei mir viel zu weit (ich hab ziemlich kleine Hände) und dachte dann auch, das müsste gehen, wenn ich zwei Rapporte rausnehme. Dann muss ich nur noch bei dem Daumen ein bisschen was umrechnen, oder? Ich versuchs auf alle Fälle nochmal!

    AntwortenLöschen

Vergesst nicht, dass die Kommentare erst zu sehen sind, nachdem ich sie freigeschaltet habe. Das dient sowohl eurem als auch meinem Schutz (vor allem vor Spambots).