Freitag, 26. September 2014

Ich binne nicht tot.

Grüße aus Sokoban!

Die letzten Wochen waren geprägt von Organisationshürden, der Jagd auf Umzugskartons, das Hin- und Hertragen derselbigen, um an die dahinter stehenden Sachen ranzukommen und immer und immer wieder der Frage: Brauche ich das? Muss das mit? Inklusive anschließendem Gang zum Müllcontainer und dem erleichternden Gefühl, das Richtige getan zu haben.

Ein paar Tage muss ich noch in diesem Zustand ausharren, aber nächste Woche ist es endlich soweit: Ich kann alles in den Laster stellen, die Kaffeepflanze auf dem Beifahrersitz festschnallen und meinem Waldschlösschen auf dem Zauberberg Lebewohl sagen. Um viele Kilo unnützes Zeug erleichtert und ein Stück näher am nächsten Lebensziel.

Kommentare:

  1. Ich wünsche dir ganz viel Freude in deinem Lebensraum und das Du die restliche schlauchende Umzugszeit wohlbehalten überstehst! :)

    AntwortenLöschen
  2. Wo bist du denn jetzt gelandet? Ich bin gespannt auf Infos! Und Umzugskartons versuchen wir gerade in rauen Mengen loszuwerden, weil sie unser Kellerabteil seit dem Umzug verstopfen ;)
    Linnea

    AntwortenLöschen

Vergesst nicht, dass die Kommentare erst zu sehen sind, nachdem ich sie freigeschaltet habe. Das dient sowohl eurem als auch meinem Schutz (vor allem vor Spambots).