Freitag, 3. Juli 2009

Und ich koch..

Gestern Abend war bei uns Instituts-Sommerfest. Das besteht jedes Jahr aus einer so unglaublichen Fressorgie, dass es schon einer ausgefeilten Strategie bedarf, jede mitgebrachte Speise auch nur einmal kurz probieren zu können. Und natürlich schmeckt auch alles einfach wahnsinnig lecker.. vielleicht sollten wir uns nach dem Studium zusammentun und einen Catering-Service aufmachen. Übelkeit und massive Gewichtszunahme aufgrund von übermäßigem Verzehr nicht ausgeschlossen, probieren auf eigene Gefahr.
Und weil ich letztens schon so von dem Käse-Rosmarin-Kuchen aus der Landlust geschwärmt hatte (und zwei Kommilitoninnen diese Ausgabe auch besitzen und wissen wollten, ob sich das Rezept lohnt :D), habe ich mich bereiterklärt, den mitzubringen. In weiser Voraussicht hab ich dann gleich zwei gemacht, in dem rechten ist noch ein wenig Schnittlauch versteckt.


Auf dem Foto sehen sie noch etwas blass aus, in echt waren sie ein wenig dunkler. Rechts oben mein zweites Mitbringsel, ich hatte mal wieder so Lust auf Kräuterbutter machen. Zwei Päckchen Butter, 4 Knoblauchzehen (davon allein zwei in dem vordersten Tässchen.. das war viel etwas zu viel) und wild Gewürze dazu, von denen jetzt noch über die Hälfte übrig ist. ;) Dabei habe ich um der Farbe willen auch mit einem kulinarischen Novum gearbeitet, getrockneten Tomaten. Hatte ich vorher noch nie, weil ich Tomaten nicht so mag und sie mir im getrockneten Zustand noch ekliger vorgestellt habe, aber die sind echt lecker.
In der Mitte oben sieht man einen kleinen Teil der legendären Poppeschen Käseplatte, dieses Mal sogar mit zwei Sorten Salbeikäse, einem aus England und einem aus Irland, ein noch grünerer Pestokäse, Karamellkäse und noch viele anderen eklig klingende und teilweise auch aussehende, aber sehr leckere Sorten. Man darf nur nicht zuviel davon essen ;)

Das zweite, was ich euch noch zeigen wollte, war meine Frisur. Gestern war es so böse warm, dass ich nach dem zweiten Mal duschen das Gefühl hatte, meine Haare werden aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit und dem Schweiß im Nacken nie trocken. Mit einem Haargummi hochbinden wollte ich nicht, davon gehen die Locken kaputt, und weil ich eh noch ein bisschen Zeit hatte, habe ich mal was ausprobiert, von dem ich nie gedacht hätte, dass es wirklich so einfach geht, auch wenn alle es behaupten.

Sieht schon ein bisschen echt aus, oder? :D Dabei sind das einfach nur einzelne Strähnen, die mit kleinen Klammern irgendwie am Hinterkopf festgeklemmt wurden, ohne zweiten Spiegel und ohne System. Und es sieht trotzdem perfekt nach komplizierter Frisur aus. Ich bin begeistert :)
Vom Rest des Outfits gibts leider kein Foto, das hab ich gestern vergessen.. Sah mMn trotzdem ziemlich cool aus, um mir mal selbst auf die Schulter zu klopfen. Und mittlerweile stieg die Anzahl der Personen, die rot für meine Naturhaarfarbe halten, auf fünf.

Kommentare:

  1. Total hübsch!! Der Kuchen klingt übrigens wirklich sehr gut.

    AntwortenLöschen
  2. Der klingt nicht nur gut, der ist es auch ;) Aber es stimmt, das Buffet ist an den besagten Institutsfeiern immer klasse, hungrig geht da garantiert niemand heim.

    AntwortenLöschen

Vergesst nicht, dass die Kommentare erst zu sehen sind, nachdem ich sie freigeschaltet habe. Das dient sowohl eurem als auch meinem Schutz (vor allem vor Spambots).