Dienstag, 30. Oktober 2012

Bunt ist das dasein, und flauschiweich

Wie versprochen - etwas später, aber immerhin - neue bunte Wolle für neue bunte Projekte.


Die drei habe ich in weiser Voraussicht zusammen abgelichtet, einzeln wären die Farben mit Sicherheit wieder total verfälscht. So hält es sich zum Glück in Grenzen. Ich stelle vor:

193g unterwasserdunkelgrünblaue Merino, die Ausgangsfarbe war dieses Mal nicht weiß, sondern hellgrau. Dadurch sind die Farben ein bisschen gedeckter, aber immer noch erstaunlich kräftig. Tannen- und giftgrün ist auch dabei, außerdem ein bisschen was in Richtung blau-petrol-grau.
In der Mitte das gleiche Spiel in grü.. eh, lila. 224g Merino in einer Farbe, die man vielleicht als grufti-veilchen bezeichnen könnte, es sind auch einige schön kräftige blaue Stellen dabei und sogar ein, zwei Tupfer dunkles magenta. 
Ganz rechts ein Strang aus BFL mit Nylon (193g), die gleiche Basis wie hier in gelb oder hier als explodierter Regenbogen. Der Plan war, die schönen Farben Anfang Oktober einzufangen. Ich mag es total, wenn an einem Baum zusammen Blätter in grün, gelb, orange und rot hängen. Mittlerweile hat sich die Farbpalette in der Natur zu verschiedenen Abstufungen von grau reduziert, da kann eine kleine bunte Erinnerung nicht schaden.


Der herbstfarbene Kammzug ist meiner Meinung nach etwas blass geworden, die Nylon-Fasern glänzen dadurch aber umso intensiver. Aber das scheint auch nur meine Empfindung zu sein, alle, denen ich die Wolle bisher gezeigt habe, gefiel sie nämlich gut.

Nachdem ich die Fotos für diesen Post gemacht hatte, überkam mich natürlich gleich das Bedürfnis, noch mehr bunte Wolle zu machen, dieses Hobby entwickelt sich langsam zu einem Perpetuum mobile.


Diese beiden Kammzüge sind auf einer neuen Basis gefärbt, die mir echt sehr gut gefällt. Polwarth und Tussah-Seide (75/25) so fein miteinander vermischt, dass man schon echt genau hinschauen muss, um die schimmernden Seidenfasern in der Wolle aufzuspüren. Fühlt sich wahnsinnig weich an und verspricht auch ein einheitlicheres Spinngefühl als zB. die BFL-Nylon-Mischung. Begeisterung pur.


An Farben haben wir hier, ich würde sagen, Vanilleeis mit Amarena Kirsch und ein paar Heidelbeeren. Was auf den Bildern so bläulich erscheint, ist definitiv auch violett, die Kamera mag das Licht im Moment nicht so. Beide haben um die 125g, so genau kann ich es nicht sagen, da sie noch nicht ganz trocken sind.

Alle gezeigten Kammzüge stehen zur Adoption frei, die großen mit um die 200g teile ich auch gerne. Meldungen per Mail (Adresse siehe rechts oben) oder auf Ravelry. Wundert euch nicht, dass meine Antwort etwas länger dauert, ich muss noch mal eine Weile weg. In Rollenspielen gestalten sich Abenteuerreisen immer irgendwie leichter, aber da bekommt man vom Meister auch Tipps, was man an Ausrüstung gebrauchen könnte. Teleri, Mensch, Profession Sprachforscher/Handwerker, Nachteil helle Haut, auffallend rote Haare, TaW Alte Sprachen +8, TaW Tanzen -2.

Kommentare:

  1. Die sind wirklich schön geworden und bei dem teilweise doch sehr grauen Wetter schöne Farbtupfer. Mir gefallen der lilane und die Amarenakammzüge am besten.

    AntwortenLöschen
  2. O.O Ich bin gerade total baff!!!
    Kannst du Gedanken lesen?
    Ich habe am Wochenende deinen Wasserwichtel und die Clownskotze versponnen und dachte mir die ganze Zeit das ich diese Farbkombinationen gerne nocheinmal anders verspinnen würde. Und ich dich unbedingt fragen muss ob du das nocheinmal oder ähnlich hinbekommst. Und jetzt liegen sie vor mir. So schön! :)

    AntwortenLöschen
  3. Oh, die Farben sind ja toll geworden. Vor allem die Herbstfarben und das Vanilleeis haben es mir angetan. Aber nein, ich werde dich nicht anschreiben, erstmal muss ich mit der langweiligen einfarbigen Wolle spinnen lernen, bevor ich mich an deine Kreationen wage. Das wär sonst wirklich zu schade.

    AntwortenLöschen

Vergesst nicht, dass die Kommentare erst zu sehen sind, nachdem ich sie freigeschaltet habe. Das dient sowohl eurem als auch meinem Schutz (vor allem vor Spambots).