Mittwoch, 14. August 2013

Geduldsfädchen

Am heutigen Projekt arbeite ich schon über zwei Jahre und es bringt im Moment über 350 Maschen auf die Nadel. Was mag das sein? Eine riesengroße Schmusedecke? Ein quergestrickter Flauscheschal? Eine Hülle fürs Spinnrad?


Ein pupsikleines, superfeines Spitzendeckchen. Ja!

Das Garn für dieses Projekt bekam ich mal günstig bei der WollLust und wusste lange Zeit nicht recht, was ich damit anfangen soll. Klar, aus 325m lässt sich normalerweise schon ein Tuch stricken, aber nicht, wenn diese 325m Garn zusammen nur 25g wiegen.


Die Wahl fiel schließlich auf dieses Deckchen von Herbert Niebling. Der Mann war ein ziemliches Phänomen und hat zig Spitzentücher, -decken, -läufer und -vorhänge mit krass komplizierten floralen Mustern entworfen. Wenn man bedenkt, dass er die Teile auch alle probegestrickt haben muss und sich sicher das eine oder andere Mal ein kleiner Fehler eingeschlichen hat, der behoben werden musste.. alter Verwalter.


Die Nadeln auf dem oberen Bild sind übrigens 15cm lang und haben eine Stärke von 2mm, nur, damit da keine falschen Vorstellungen aufkommen. Bisher habe ich leider keine längere Rundstricknadel in der Stärke, deswegen behelfe ich mir mit den DPNs. Dass ich für das bisschen so lange gebraucht habe (und für den Rest sicher nochmal genauso lange brauchen werde) liegt daran, dass man sich da wirklich konzentrieren muss. Im Moment hat ein Rapport so um die 60 Maschen, das kann man nicht für jede Runde neu auswendig lernen und einfach runterstricken, zumal 2,00mm Nadeln und so dünnes Garn auch eine Herausforderung an die Fingerfertigkeit darstellen. Und ehrlich gesagt will ich da auch wirklich keine Fehler reinstricken, das in einer späteren Runde beheben zu müssen wäre der Horror.
Ein echtes Geduldsdeckchen, das mir wieder einmal klar macht, wie gut wir es haben, mit sowas nicht unser Brot verdienen zu müssen.

Kommentare:

  1. Krasser Scheiß!!!
    Normalerweise nicht meine Wortwahl, aber in diesem Fall trifft es ziemlich genau meine Gedanken!!!

    AntwortenLöschen
  2. Wow - what patience! It looks gorgeous!

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wow, das sieht sehr fuzzelig aus. Hut ab!

    AntwortenLöschen
  4. RESPEKT! Wenn du daran Freude finden solltest: ich habe hier mehrere alte Handarbeitsbücher (70er lassen grüßen), die so etwas bis ins Tischdeckenformat treiben - ich kann dir gern etwas leihen ;)

    AntwortenLöschen

Vergesst nicht, dass die Kommentare erst zu sehen sind, nachdem ich sie freigeschaltet habe. Das dient sowohl eurem als auch meinem Schutz (vor allem vor Spambots).