Dienstag, 16. Juli 2013

Dass ich eins und doppelt bin.

Da sind die Reaktionen ja sehr deutlich ausgefallen :) Vielen Dank für die lieben Kommentare zu dem Tuch. Die Belohnung folgt sogleich, mit Model und tollem Licht und so. Ich sag auch gar nicht mehr viel dazu, die Details gab es ja schon im letzten Post.








Das vorletzte Bild gefällt mir besonders, da sieht man richtig, wie flauschig das Garn nach der Wäsche wird (und wie toll unscharf meine neue Kamera den Hintergrund bekommt).
Ich kann die Anleitung auf jeden Fall weiterempfehlen und würde das Tuch, wenn es sich ergibt, auch noch mal stricken. Dann allerdings mit dickerem Garn oder mehr Material, so ist es doch recht klein geworden.

Das Model ist übrigens meine wundervolle Johanna, die auch einen Blog schreibt. Schaut mal vorbei! Da passt auch irgendwie das Gedicht von Goethe wieder.

Kommentare:

  1. Wow, einfach wunderschön...
    Und so klein hat es direkt eine ganz andere Wirkung als ein normales Schultertuch, kann verstehen, dass du es nochmal in grösser machen möchtest, aber auch so ist es toll, so ein Halstuch-Schultertuch-Hybrid.

    AntwortenLöschen
  2. ohja, das spiel mit der tiefenschärfe mag ich an den spiegelreflexkameras auch besonders gern - da hast du dir ein tolles neues hobby angelacht :)
    liebe grüße
    linnea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Teli! Habe jetzt schon so oft wao, super und ist ja toll gesagt.
    Grade kommt eine Stimme aus dem Hintergrund (Harry).
    NU is ja langsam mal gut! Fühl Dich umärmelt.Deine Johannamudder

    AntwortenLöschen

Vergesst nicht, dass die Kommentare erst zu sehen sind, nachdem ich sie freigeschaltet habe. Das dient sowohl eurem als auch meinem Schutz (vor allem vor Spambots).