Freitag, 19. Juli 2013

Die ersten Tausend

Ich hätte nicht gedacht, dass es so schnell geht: Die ersten 1000 Bilder sind im Kasten. Gut, das liegt auch daran, dass ich am Sonntag den Knopf für Reihenaufnahmen gefunden habe und daraufhin zig Brumselbienenfotos machen musste, von denen kein einziges scharf wurde. Aber trotzdem, tausend Fotos sind tausend Gelegenheiten, die Kamera besser kennen zu lernen und ich muss sagen, so langsam bekomme ich "the hang of it", wie der Engländer sagt.











Das letzte Bild ist übrigens Nummer 1000, vorhin auf dem Heimweg vom Garten am Wegesrand geschossen.

Sollten A- und B-Karriere scheitern, kann ich also immer noch Grußkartenfotograf werden. Beruhigend, irgendwie.

Kommentare:

  1. Falls du noch jemand brauchst, der Dir die Texte für die Grußkarten schreibst... melde Dich! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Gruß an die Grußkartenfotografin!
    Bezüglich der Bienen:
    Mit welcher Art Fokus arbeitest Du?
    Ich würde Dir einen dynamischen empfehlen, der fokussiert dann hinterher, wenn sich das Objekt der Begierde bewegt.
    Mit einem starren Fokus wird das nur vielleicht mal ein Glückstreffer werden...
    Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Moment bin ich nur mit Autofokus unterwegs, muss mich ja noch etwas einfinden. Brumseltiere sind durch ihre geringe Größe natürlich besonders schwer festzuhalten, zumal die bei all den leckeren Blüten verständlicherweise seeehr aktiv sind. Aber der Sommer dauert ja (hoffentlich, fingers crossed) noch eine Weile und ich kann noch viel probieren.

      Löschen
  3. Die Blumenbilder sind wirklich sehr schön, ich mag sowas.

    AntwortenLöschen

Vergesst nicht, dass die Kommentare erst zu sehen sind, nachdem ich sie freigeschaltet habe. Das dient sowohl eurem als auch meinem Schutz (vor allem vor Spambots).