Mittwoch, 29. Juni 2011

Neues aus dem Garten und Solarfärbung

Das Wetter wird schon wieder komisch, aber was gemacht werden muss, muss gemacht werden. Also war ich heute im Garten und habe über eine Stunde wild Gras und Unkraut geschnitten und erst aufgehört, als ich zwei Blasen an den Händen hatte. Fertig bin ich natürlich nicht geworden ;)

Und da die guten Fotos immer noch im kaputten System verschollen sind, habe ich ein paar neue gemacht.


Erstmal wurde der Haufen und die daneben stehenden Kürbise (Kürbisse? Kürben? Kürbæ?) und Zucchinis von Kram befreit. Mittlerweile sieht man auch, dass das links eindeutig ein Kürbis ist, der rankt nämlich. 




Der Mangold ist wahrscheinlich schon erntebereit, ich weiß nur noch nicht so genau, was ich mit ihm anstellen soll, deswegen steht er noch. Hat jemand von euch zufällig leckere Mangold-Rezepte zur Hand?




Der Salat wächst, wenn auch eher, ich sag mal, vorsichtig. Wahrscheinlich sollte ich ihn nochmal vereinzeln, mir geht nur langsam der Platz aus. Die Kohlrabi halten sich auch sehr zurück, genau wie letztes Jahr. Kohlrabi scheine ich nicht gut zu können. 




Direkt dahinter die Tomaten, welche mittlerweile blühen :) Und dahinter die Zwiebeln, zu denen muss ich eigentlich nichts sagen. Zwiebeln sind cool, vor allem, weil sie so gechillt einfach vor sich hin wachsen und keinerlei Pflege brauchen. 




Die Königskerze vom letzten Jahr ist mittlerweile, keine Ahnung, ziemlich hoch. 2 bis 2,5m, würde ich schätzen. Und so schön sie auch ist, ich bin froh, dass die Pflanze nur zweijährig ist. 




Weiß jemand, was das rote auf diesem Bild ist? Andere Gärtner haben es auch auf ihren Parzellen, leider hatte ich bisher keine Gelegenheit zu fragen, was das ist. Es war auf einmal da und ich fand es so schön, dass ich es habe stehen lassen. Ist das nützlich? Kann man es essen oder damit färben?




Uuuund die Waid-Samen sind fertig und müssen geerntet werden, sofern ich nächstes Jahr nicht überall im Garten verteilt hunderte kleine Waidpflänzchen haben will. 
Hat jemand Interesse? Ich wäre gerne bereit, euch welche gegen Porto zu schicken, wenn ihr wollt. 

Wieder daheim war mir irgendwie nach färben, zumal ich im Garten noch ein paar letzte Mohn-Blütenblätter mitgenommen habe. Nicht besonders viele, aber genug, um endlich mal solarfärben auszuprobieren. 




Links im kleinen Glas befinden sich die Mohnblütenblätter zusammen mit einem Rest weißen Merinokammzugs, rechts seht ihr 100g Sockenwolle zusammen mit Zwiebelschalen als meiner langsam, aber stetig voller werdenden Zwiebelschalentüte. Wie man sieht, ist schon ein kleines bisschen Farbe aufgezogen. Ich hoffe mal, ich bin nicht zu ungeduldig und lasse die Gläser lange genug stehen, um ein schönes Ergebnis zu bekommen. 
Funfact am Rande: Genau als ich fertig war mit abfüllen und die Gläser in die Sonne stellen wollte, verschwand sie hinter den Wolken und ward seitdem nicht mehr gesehen. Das war so klar.

Kommentare:

  1. ich werd wohl diese woche noch das rezept ausprobieren:
    http://micha-morethanwords.blogspot.com/2011/06/mangold-kartoffel-gratin.html

    ansonsten mag ich ihn auch gern so:
    http://suppentopf.livejournal.com/390512.html.

    das wetter fand ich heute übrigens auch total seltsam und bei der gartenarbeit mit einer freundin haben wir alle ETWAS geschwitzt...
    liebe grüße
    linnea

    AntwortenLöschen
  2. Kürbisse. Ziemlich sicher. ;-)
    Ich bin gespannt auf die Färbeergebnisse!

    AntwortenLöschen
  3. An Solarfärbung wollte ich mich auch bald mal ranwagen. Mehr so als Test.
    Bin gespannt, was aus deinen wird. Ich wusste gar nicht, dass man mit Mohnblüten färben kann, das bringt mich wieder auf Gedanken... ;)

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für die Rezepte und die Aufklärung über die Pluralbildung bei Kürbisgewächsen (ich hätte auch auf Kürbisse getippt, war mir aber unsicher).
    Die Solarfärbung ist auch erstmal ein kleiner Test. Ob Mohnblüten auch Wolle färben, weiß ich nicht genau und konnte auch nichts dazu finden. Ich habe nur irgendwo gelesen, dass man daraus wohl Farben zum malen herstellen kann. Wir werden sehen, ich befürchte ja, das schöne lila, das sich im Moment im Glas ausbreitet, wird nicht lila bleiben.

    AntwortenLöschen
  5. Die beste Art Mangold zu zubereiten, die ich bisher kenne:

    Knoblauch (+Zwiebeln) in reichlich Olivenöl anbraten und Mangold + eine Prise Chilli und Salz hinzufügen und so lange schwenken bis der Mangold weicher (also leicht gegart) aber trotzdem bisfest ist.
    Dazu Spaghetti (und nach Bedarf noch ein paar Tropfen Öl) - lecker!

    AntwortenLöschen
  6. Knoblauch und Zwiebeln sind schonmal sehr gut. Meinst du, das schmeckt auch zu Kartoffeln?

    AntwortenLöschen

Vergesst nicht, dass die Kommentare erst zu sehen sind, nachdem ich sie freigeschaltet habe. Das dient sowohl eurem als auch meinem Schutz (vor allem vor Spambots).