Mittwoch, 14. März 2012

Unbekanntes Gebiet

Bevor ich letzte Woche nach Kassel aufgebrochen bin, war mir etwas rebellisch zumute und so habe ich mich an zwei Farben versucht, die normalerweise so gar nicht zu meinem Repertoire gehören: Rosa und hellblau. 


Basis sind 200g des bereits bekannten BFL/Nylon-Sockengarns, handgefärbt in einem schönen apfelblütenaltrosa und etwas, das ich als helles taubenblau beschreiben würde. Ungefähr ein Drittel der Stränge behielt seine natürliche wollweiße Farbe.


Wäre ich bei der Benennung meiner Kreationen genauso kreativ wie bei der Beschreibung von Farbtönen, bekäme das Garn wohl einen so klingenden Namen wie "Apfelblüte im Mai" oder gar "Sommerhaus in Dänemark". Ich muss gestehen, der erste Name, der mir in den Sinn kam und der richtig gut passte, war "Gender Studies". Aber damit mache ich mich bestimmt unbeliebt, deswegen bleiben wir lieber bei der dänischen Apfelblüte.

Noch ganz kurz zu was anderem:


Seht ihr das? Das ist nicht Socke Nummer 2, das ist Socke Nummer 1, zweiter Versuch. Den ersten Versuch hatte ich heute Mittag fertig gestrickt, anprobiert und dann kurzerhand wieder komplett aufgeribbelt, weil er einfach nicht schön war. Und "einfach nicht schön" ist einfach keine Option, zumal mir die ganze zweite Socke über bewusst gewesen wäre, dass ich da Murks zusammenstricke, der mir am Ende nicht gefallen wird. Dann lieber nochmal ganz von vorne..

Kommentare:

  1. unbeliebt -- bei WEM?
    ICH fände das toll, wenn so subtil-witzige-kluge Namen verbreiteter wären... :-)
    Und die Socke soll ja Spaß am Fuß machen. Wenn Sie das nicht tut, ist ribbeln die einzige Lösung. So hat man länger was vom Hobby!
    Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, bei.. Gender Studies Leuten eben? ;D

      Zur Socke: Das blöde ist, für die eine Socke habe ich zwei Wochen gebraucht. Jetzt muss ich zwei Socken innerhalb von einer Woche stricken. Ich befürchte, das bedeutet Nachtschichten.

      Löschen
  2. Die Wolle ist sehr schön geworden, find ich. Eher grau und braun für mein Auge als blau und rosa, aber auf jeden Fall hübsch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das muss am Sonnenschein in Kombi mit der alten Kamera liegen :/ Für einen selbst haben die Sachen ja immer die richtigen Farben, egal wie mies das Bild geworden ist.

      Löschen
  3. Ich mag die Gender Studies-Apfelbüten. Total schöne Farbkombi. *.*

    AntwortenLöschen

Vergesst nicht, dass die Kommentare erst zu sehen sind, nachdem ich sie freigeschaltet habe. Das dient sowohl eurem als auch meinem Schutz (vor allem vor Spambots).