Donnerstag, 28. Juli 2011

Hilja, sag doch auch mal was

Als ich damals Wolle für den CPH bestellt hatte, musste ich ein ganzes Kilo von dem Garn kaufen, obwohl ich voraussichtlich nur 550g davon brauchen würde. Am Ende blieben also noch 450g übrig, die anderweitig verwurstelt werden mussten.
Lange rumgesucht und schließlich auf Hilja gestoßen. Keine Angst, ich kann (noch) kein Finnisch, auf Ravelry gibt es die Anleitung auch auf Englisch. Mit der Maschenzahl musste ich ziemlich rumrechnen und hatte letztendlich viel weniger Maschen als das Original, wodurch alles etwas krummer und schiefer wurde. Fällt getragen aber kaum auf.



Als Stativ musste mein Gepäckträger herhalten, was in Kombination mit dem abschüssigen Feldweg zu diesen doch recht windschiefen Bildern führte. Und drehen regt meinen PC im Moment zu sehr auf. Wir arbeiten dran.


Hier sieht man, dass der Pollunder um die Taille rum ziemlich locker sitzt. Das war keine Absicht, ist aber ganz gemütlich. 


Und zum Schluss eine Nahaufnahme vom Ausschnitt in bester Emomanier. Da knäult es ein bisschen, vielleicht hätte ich links und rechts noch zwei-vier Maschen mehr aufnehmen sollen. Angestrickte Ausschnitte sind definitiv was, was ich noch üben muss.

Die Rechnung, dass pünktlich zur Fertigstellung dieses Herbst- und Winterteils das Wetter auf 30 Grad + umschlägt, ging erstaunlicherweise nicht auf. Vielleicht hab ich was falsch gemacht, das funktioniert doch sonst immer.

Kommentare:

  1. Das Grün macht lustige Sachen mit deinen Haaren ... :)

    AntwortenLöschen
  2. Lustige Sachen? Sind die nicht rot wie immer?

    AntwortenLöschen
  3. Nein, sie sind noch mehr rot als sonst! :)

    AntwortenLöschen

Vergesst nicht, dass die Kommentare erst zu sehen sind, nachdem ich sie freigeschaltet habe. Das dient sowohl eurem als auch meinem Schutz (vor allem vor Spambots).